Personen

Nikolaus Schneider

(geboren 1947) ist in Duisburg aufgewachsen. Er hat in Wuppertal, Göttingen und Münster evangelische Theologie studiert und wurde Pfarrer. Von 2003 bis 2013 war er Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), seit 2010 ist er Vorsitzender des Rates der EKD.

Ehepaar Schneider nach Gottesdienst im Berliner Dom  am 20.07.14
In der Debatte um den assistierten Suizid plädieren der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider und seine Frau Anne für eine offene Debatte, an der sich auch die Kirche beteiligen müsse. Im Interview sprechen sie über den Mut zur Uneindeutigkeit.
Der frühere EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider plädiert für eine bessere finanzielle und personelle Ausstattung in der Pflege: Das System müsse in Abstimmung mit den Kostenträgern anders aufgestellt werden, damit es mit einer Krise wie der Corona-Pandemie fertig werden könne.
Kanzel der Martin-Luther-Gedächtniskirche im Berliner Stadtteil Mariendorf
Wie standen die Nationalsozialisten zu Martin Luther? Wie die "Bekennende Kirche"? Und wie gehen wir heute mit den eifernden Tiraden in den antijüdischen Spätschriften des Reformators, aber auch in seinen "Türkenschriften" um?
RSS - Nikolaus Schneider abonnieren