Herbst-Vollversammlung der katholischen Bischöfe beginnt in Fulda

Herbst-Vollversammlung der katholischen Bischöfe beginnt in Fulda

Der Vorbereitungen für den "synodalen Weg" stehen im Mittelpunkt der Beratungen der katholischen Deutschen Bischofskonferenz von Montag bis Donnerstag in Fulda. An ihr nehmen 69 Mitglieder der Bischofskonferenz unter Leitung des Vorsitzenden Kardinal Reinhard Marx teil.

Der "synodale Weg", der am 1. Advent startet, ist ein Beratungsprozess, an dem sowohl die deutschen Bischöfe als auch Vertreter des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, dem höchsten Gremium der katholischen Laien, beteiligt sind. Weitere Themen sind die Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie, die politischen Entwicklungen in Deutschland, die Klimadebatte und die bevorstehende Amazonas-Synode, die im Oktober in Rom stattfindet.

Zu Beginn und am Ende der Bischofskonferenz haben katholische Frauenorganisationen Demonstrationen angekündigt. So will die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands am Montag unter dem Motto "Macht Euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche!" ab 13.30 Uhr mit mehreren Hundert Teilnehmerinnen in einem Protestzug zum Priesterseminar ziehen, wo die Konferenz stattfindet.

Eine weitere Demonstration ist für Donnerstag, 26. September, von der Gruppe "Maria 2.0" angekündigt. Hier wollen rund 100 Teilnehmerinnen am Nachmittag vom Bahnhof aus mit Kochlöffeln, Topfdeckeln und anderen Utensilien durch die Stadt Richtung Dom ziehen und sich Gehör bei den Bischöfen verschaffen.

Meldungen

Top Meldung
Wolfram Steckbeck vor dem Engelsgruß in der Nürnberger Kirche St. Lorenz
Wie politisch darf Kirche sein? Ein Thema, über das regelmäßig heiß diskutiert wird. In den Kommentargottesdiensten der Nürnberger Lorenzkirche haben Statements zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen seit einem halben Jahrhundert ihren Platz.