Muslimin zur schönsten Frau Amerikas gewählt

Muslimin zur schönsten Frau Amerikas gewählt
Zum ersten Mal ist eine Frau mit arabisch-muslimischen Wurzeln zur "Miss USA" gekürt worden. Die aus dem Libanon stammende Rima Fakih setzte sich am Sonntagabend in Las Vegas gegen 50 Konkurrentinnen durch.

Die 24-Jährige aus Dearborn, einem Vorort von Detroit, war als "Miss Michigan" ins Rennen geggangen. Diesen Titel errang sie im September vergangenen Jahres. Fakih wurde im Libanon geboren, Anfang der 1990 zog sie mit ihrer Familie in die USA und besuchte im New Yorker Stadtteil Queens eine katholische Schule. Ihre Eltern sind Muslime, doch in der Familie werden nach Medienberichten auch christliche Feste wie Weihnachten gefeiert.

Im Finale konnte sich Rima Fakih gegen Morgan Elizabeth Woolard, die "Miss Oklahoma", durchsetzen, die nun für ein Jahr ihre Vertreterin sein soll. Dritte wurde Samantha Casey aus Virginia. Fakih hat nach Angaben der Veranstalter einen Abschluss in Wirtschaft von der Universität ihres Heimatstaates Michigan. Die 24-Jährige, deren Hobbys vor allem Football und Kickboxen seien, wolle nach ihrer Zeit als "Miss USA" ein Jurastudium machen. Als sie gefragt wurde, wie sie sich als Gewinnerin fühle, antwortete sie laut Medienberichten: "Fragen Sie mich, nachdem ich eine Pizza hatte."

dpa/evangelisch.de

Themen