Rezeptideen: Süßes zum Osterfest

Rezeptideen für Ostern

Foto: gmvozd

Deutschland spricht 2019
Rezeptideen: Süßes zum Osterfest
Die Fastenzeit ist vorbei, ab Ostersonntag dürfen wieder süße Sachen auf den Tisch. Wie wär's mit Waffeln, Müsli oder Hefezopf? Gar nicht so schwer, sie selbst zu machen.

Rezepte

Fünfkornmüsli mit Obst und Nüssen

Was Gesundes für den Start in den Tag - nicht nur zu Ostern:

Zutaten:
1 Esslöffel Walnusskerne
Weintrauben
halber Apfel
halbe Birne
1 Banane
200 g Joghurt
3 Esslöffel Fünfkornflocken
1 Prise Zimt
1 Teelöffel Honig
etwas Zitronensaft

So geht's:

  • Das Obst waschen und in mundgerechte Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.
  • Walnusskerne grob hacken.
  • Die Körnerflocken ohne Fett in einer Pfanne rösten.
  • Joghurt, Honig und Zimt in eine Schüssel geben und gut verrühren. Abschmecken und gegebenenfalls mit etwas Honig nachsüßen.
  • Obst und Fünfkornflocken dazugeben und die Walnusskerne darüber steuern. Einige Minuten ziehen lassen.

Hefezopf

Schmeckt zum Frühstück oder als Süßes zum Kaffee:

Zutaten:
800 g Weizenmehl 40 g Hefe
100 g lauwarme Milch
3 EL Zucker
2 bis 3 Eier
1 Becher saure Sahne
80 g Butter

So geht's:

  • Den Teig kräftig durchkneten, halbe Stunde ruhen lassen.
  • Drei gleich lange Stränge formen und diese zum Zopf flechten. Das Gebilde von allen Seiten mit Eigelb bestreichen, anschließend mit Mohn oder Mandeln bestreuen.
  • Auf dem Blech halbe Stunde gehen lassen. Bei 80 Grand eine halbe Stunde backen.
  • Wer Vielfalt liebt, trennt vorher ein Drittel des Teigs ab und formt aus ihm kleine Nester, gerade groß genug, um nach dem Backen jeweils ein Osterei aufzunehmen.

Osterhase – Grundrezept

Aus einem einfachen Rührteig lassen sich wahlweise ein Osterhase, ein Osterlamm oder viele kleine Hasen oder Lämmer backen – je nach Auswahl der Form. Und sie können nach Wunsch mit Puderzucker oder Glasur verziert werden.

Zutaten:
60 g weiche Butter oder Margarine
60 g Zucker
halbes Päckchen Vanillezucker
etwas Salz
2 Eier
100g Mehl
1 TL Backpulver

So geht's:

  • Butter, Zucker und Eier verrühren. Restliche Zutaten dazugeben, evtl. etwas Wasser hinzugeben, wenn der Teig zu trocken wird.
  • Teig in die ausgewählte Backform geben und nach Herstellerangaben backen.
  • Erkalten lassen, anschließend verzieren.

Sonntagswaffeln

Zutaten:
500 g Mehl
250 g weiche Butter oder Margarine
3 Eier
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
200 g Zucker
0,5 Liter Wasser
Evtl. Puderzucker, 1 Glas Kirschen oder Rote Grütze sowie ein Waffeleisen

So geht's:

  • Butter, Eier und Zucker verrühren. Mehl, Backpulver und Vanillezucker nach und nach zugeben, ebenso das Wasser. Der Teig muss nach dem Verrühren etwas dünnflüssig sein.
  • Das Waffeleisen vorheizen.
  • Jeweils 2 kleine Esslöffel voll Teig pro Waffel nehmen. Ergibt ca. 13 Waffeln.
  • Waffeln lassen sich mit Puderzucker, Roter Grütze oder Kirschen verfeinern. Kirschwasser dazu erhitzen, leicht andicken, anschließend Kirschen hinzugeben. Schmeckt kalt wie warm.

Schoko-Flakes

Was Kleines, Feines nebenbei zum Naschen.

Zutaten:
500 g Zartbitterschokolade
20 g Palmin
300 g Cornflakes
1 Päcken Vanillezucker

So geht's:

  • Die Zartbitterschokolade mit dem Palmin schmelzen. Cornflakes und Vanillezucker unterheben.
  • Anschließend die Masse zu kleinen Häufchen formen, auf Backpapier geben und dort erkalten lassen.

Ein Teil der Rezepte stammt aus verschiedenen Ausgaben von chrismon. Viele weitere Rezepte tauscht auch unsere Community aus.