Geballte Ladung Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe

Geballte Ladung Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe
In Rheinland, Westfalen und Lippe ballt sich das soziale Angebot der evangelischen Kirche in Deutschland. Das zeigt die neuste Statistik der Diakonie. Ein Viertel der diakonischen Mitarbeitenden arbeitet im Gebiet der Diakonie RWL, rund 13 Prozent aller Einrichtungen befinden sich in der Region.

Die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe repräsentiert nach dieser aktuellen Statistik des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland rund 3.800 Einrichtungen, die fast 130.000 Plätze zur Verfügung stellen. Zusammen mit den Tageseinrichtungen für Kinder gibt es zwischen Minden und Saarbrücken mehr als 4.900 evangelische Sozialeinrichtungen, in denen 130.000 Mitarbeitende tätig sind.

Da es in der Region zahlreiche größere Einrichtungen gibt, befindet sich hier nur jede siebte Einrichtung, aber jeder vierte Mitarbeitende ist hier beschäftigt. Auch im Bereich der Aus- und Fortbildung ist die Diakonie RWL stark vertreten. Fast jede dritte diakonische Ausbildungsstätte befindet sich im Westen Deutschlands.

Bundesländervergleich

Bezogen auf die Verteilung nach Bundesländern, geht Nordrhein-Westfalen mit 3.447 Angeboten, einer Kapazität von 117.671 Betten bzw. Plätzen in den Einrichtungen und einer Mitarbeiterzahl von 104.099 voran. Rang zwei nimmt Baden-Württemberg mit 2.550 Angeboten, 62.238 Betten/Plätzen und 44.296 Mitarbeitenden ein. In Rheinland-Pfalz gibt es 470 Angebote mit mehr als 17.000 Mitarbeitenden. Im Saarland hält die Diakonie 79 Angebote vor, in denen mehr als 22.000 Menschen betreut werden können.

Unterschiede zwischen Rheinland und Westfalen

Interessant ist die unterschiedliche Gewichtung der Arbeitsgebiete im Rheinland und in Westfalen. Während das Rheinland bundesweit das größte Platz-Angebot in der Kranken- (22 Prozent aller Plätze der Diakonie in Deutschland), Jugend- (20 Prozent), Familien- (20 Prozent) und Altenhilfe (17 Prozent) bietet, ist das Diakonische Werk Westfalen in der Behindertenhilfe (14 Prozent), den Hilfen für Personen in besonderen sozialen Situationen (18 Prozent) sowie in den Sonstigen Hilfen (29 Prozent) auf Platz eins.

Weitere Informationen finden Sie unter www.diakonie-rwl.de.