NPD-Schmähbriefe an Pfarrer und Politiker

NPD-Schmähbriefe an Pfarrer und Politiker
Die jungen Nationaldemokraten raten einem Pfarrer, sich nicht fortzupflanzen, weil er die falsche Meinung vertrete.

Die NPD-Jugendorganisation verschickt Schmähbriefe an Andersdenkende. Der evangelische Pfarrer Kurt Johann aus dem hessischen Gedern fand in seiner Post ein Kondom sowie den Hinweis, er solle sich nicht mehr fortpflanzen, da er die falsche politische Meinung vertrete. Er sei entsetzt über das Schreiben der Jungen Nationaldemokraten gewesen, sagte Johann dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Freitag. Johann hatte den Vorfall auf Facebook öffentlich gemacht, um vor der Europawahl ein Zeichen gegen rechtsextreme Parteien zu setzen.

Auf der Kondomverpackung steht nach Angaben des Geistlichen: "Für Ausländer und ausgewählte Deutsche". Auf der Rückseite heißt es: "Sie vermehren sich blitzartig, nerven, kosten Geld und haben eigentlich keinen Nutzen - die Politiker der korrupten Altparteien." Johann hatte vor einiger Zeit im Talar öffentlich gegen einen Gederner NPD-Bürgermeisterkandidaten demonstriert. Die Post der Nachwuchs-Nationaldemokraten ging nach Johanns Angaben auch an einen SPD-Bürgermeister sowie eine Linken-Kreistagsabgeordnete im Wetteraukreis.

Von einer Anzeige gegen die Rechtsextremen hält der Gederner Pfarrer wenig. Die Schreiben werden nach seinen Angaben schon seit etwa zwei Jahren verschickt. Das Essener Amtsgericht habe den Kondombrief als zulässige Meinungsäußerung bewertet, sagte Johann.

Meldungen

Top Meldung
Opernsänger Mark Adler wird Pfarrer
Bisher war Mark Adler auf der Opernbühne zu Hause. Doch dann entschied er sich, umzusatteln. Jetzt begann der 51-Jährige als Vikar in einer Kirchengemeinde im Odenwald.