Familienministerin Schwesig will kostenfreie Pflegeausbildung

Familienministerin Schwesig will kostenfreie Pflegeausbildung
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will erreichen, dass die Pflegeausbildung bundesweit kostenfrei wird.

Es sei ungerecht, dass die Menschen, die eine Ausbildung zur Pflegefachkraft machen möchten, "noch Geld mitbringen müssen", sagte Schwesig der "Bild am Sonntag". Angesichts des gravierenden Fachkräftemangels in der Pflege müsse die Ausbildung zur Pflegerin kostenfrei sein. Noch im April werde sie mit den für die Ausbildung zuständigen Ländern erste Gespräche führen, kündigte Schwesig an.

Mit dem Vorhaben hat die Ministerin die Mehrheit der Deutschen hinter sich. Nach einer repräsentativen Emnid-Umfrage für "Bild am Sonntag" sind 69 Prozent der Meinung, der Staat solle auch den Meisterbrief finanzieren. 62 Prozent der Bundesbürger finden es demnach ungerecht, dass ein Studium weitgehend vom Staat bezahlt wird, während Handwerker für den Meisterbrief selbst aufkommen müssen. Pflegeauszubildende müssen derzeit in sieben Bundesländern ein Schulgeld zwischen 30 und 200 Euro im Monat bezahlen. Emnid befragte am Donnerstag 500 Personen.

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.