Glück bleibt für weitere zwei Jahre Präsident der katholischen Laien

Glück bleibt für weitere zwei Jahre Präsident der katholischen Laien
Alois Glück (73) bleibt oberster Repräsentant der katholischen Laienbewegung. Die Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken bestätigte den CSU-Politiker am Freitag in Bonn mit großer Mehrheit im Amt.

Auf Glück entfielen 177 der 182 abgegebenen Stimmen. Bereits vor der Wahl hatte Glück angekündigt, dass er nur für zwei anstelle der üblichen vier Jahre als Zentralkomitee-Präsident zur Verfügung zu steht. Glück steht seit 2009 an der Spitze der Laienorganisation.

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken tagt noch bis Samstag in Bonn. Auf der Tagesordnung stand am Freitag noch die Neuwahl der vier Vizepräsidenten. Zudem soll am Samstag der Umgang der katholischen Kirche mit wiederverheirateten Geschiedenen besprochen werden.

Meldungen

Top Meldung
Sie sind das 13. Synodenpräsidium: Präses Anna-Nicole Heinrich (Mitte), Vizepräsides Elke König (M. re.) und Andreas Lange (o. M.), Beisitzer Marten Siegmund (M. li.), Uwe Becker (o. li.), Gabriele Hoerschelmann (o. re.) und Andrea Bleher (u. M.).
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat ihr Präsidium vervollständigt. Elke König und Andreas Lange bleiben Vizepräsides.