Altmaier: Haiyan ist Beispiel für Klimawandel

Altmaier: Haiyan ist Beispiel für Klimawandel
Angesichts der verheerenden Taifun-Folgen auf den Philippinen fordert Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) verstärkten Einsatz beim Klimaschutz. Die Erderwärmung sei eine der größten Herausforderungen für die Menschheit, sagte Altmaier am Mittwoch bei der Weltklimakonferenz in Warschau.

Der Klimawandel zerstöre die Hoffnungen von Millionen Menschen auf eine bessere Zukunft: "Der verheerende Taifun Haiyan auf den Philippinen ist dafür das jüngste erschütternde Beispiel."

"Wir wissen, dass die Klimawandel menschgemacht ist", fügte Altmaier hinzu.
Bis 2015 müsse die Weltgemeinschaft deshalb wie vereinbart ein Abkommen schließen, das Klimaschutz-Ziele für alle Staaten vorsehe. "Hier in Warschau müssen wir einen Fahrplan dazu erarbeiten." Altmaier versicherte, dass die künftige große Koalition beim Klimaschutz vorangehen und sich unter anderem für ehrgeizigere EU-Ziele zur CO2-Minderung einsetzen werde.

Altmaier unterstrich, dass Deutschland jährlich die Entwicklungsstaaten mit 1,8 Milliarden Euro im Kampf gegen die Erderwärmung unterstütze. Für den internationalen Fonds zur Anpassung an den Klimawandel kündigte der Minister einen neuen deutschen Beitrag von 30 Millionen Euro an. 

Meldungen

Top Meldung
Christen in Deutschland haben wieder Pfingstgottesdienste in den Kirchen feiern können - unter strengen Hygieneauflagen. Der Papst betete sein Mittagsgebet erstmals wieder mit Pilgern auf dem Petersplatz in Rom.