Über 100.000 Gäste bei Paderborner Mittelalterschau

Über 100.000 Gäste bei Paderborner Mittelalterschau
Mehr als 100.000 Besucher haben seit der Eröffnung im Juli die große Mittelalterschau "Credo" in Paderborn gesehen.

Die Ausstellung über die Christianisierung Europas habe auch über Deutschland hinaus großen Anklang gefunden, erklärte Bürgermeister Heinz Paus (CDU) am Dienstag. Besucher seien aus den Nachbarländern, aber auch aus Irland, Russland, den USA und sogar aus Ägypten gekommen.

Die Sonderausstellung "Credo - Christianisierung Europas im Mittelalter" ist noch bis Sonntag an den drei Standorten im Diözesanmuseum, im Museum in der Kaiserpfalz und in der Städtischen Galerie in Paderborn zu sehen. Unter den 800 Exponaten sind kostbare Leihgaben wie das seltene Papyrusfragment eines Paulus-Briefes, die Sonnenscheibe von Limons, Tempelfunde, Kaiser- und Papst-Urkunden sowie mittelalterliches Kriegsgerät und Historiengemälde.

Die drei Museen Diözesanmuseum Paderborn, das Museum Kaiserpfalz und die städtische Galerie Paderborn haben dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Das Museum Kaiserpfalz außerdem an jedem ersten Mittwoch im Monat bis 20 Uhr.

Meldungen

Top Meldung
In Düsseldorf haben Vertreter der örtlichen Religionsgemeinschaften bereits vor Wochen ihre Pläne für einen gemeinsamen "Toleranzwagen" vorgestellt. Foto: Wagenbaumeister Jacques Tilly mit einem Entwurf des Wagens in der Wagenbauhalle. Unter dem Karnevalsm
Zwei Tage nach dem Anschlag von Hanau sind am Freitagabend in Nordrhein-Westfalen erneut mehrere tausend Menschen zu Mahnwachen und Kundgebungen gegen Rechts auf die Straße gegangen. Auch der rheinische Straßenkarneval reagiert auf den Anschlag.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...