Kaya Yanar: "Der Deutsche kann sehr gut über sich lachen"

kayayanar_01.jpg

Foto: Nadine Dilly

Kaya Yanar, einer der aufmerksamen Beobachter des multikulturellen Deutschlands, ist mit einer neuen Comedyshow im deuschen Fernsehen zu sehen.

Kaya Yanar: "Der Deutsche kann sehr gut über sich lachen"
Fleißig, diszipliniert, obrigkeitshörig und ziemlich humorlos: An Klischees über den Deutschen an sich herrscht kein Mangel. Doch was ist dran an all den Meinungen und Vorurteilen über die Menschen zwischen Kiel und Konstanz? Eine Frage, die Kaya Yanar in seiner neuen Comedyshow "Typisch deutsch?! – Die Kaya Show" mit viel Ironie beantwortet. Der deutsch-türkische Komiker geht darin ab 26. Oktober immer samstags um 22.30 Uhr auf RTL deutschen Stärken und Schwächen mit einem Augenzwinkern auf den Grund. Da es sich um eine Show im deutschen Fernsehen handelt, ist das Ganze natürlich statistisch unterfüttert, dazu gibt es Sketche, Einspielfilme, Studioaktionen und Gastauftritte von Komödianten wie Bülent Ceylan, Paul Panzer oder Oliver Pocher.

Herr Yanar, Sie halten unseren Interviewtermin auf die Minute pünktlich ein. Typisch deutsch eigentlich.

Kaya Yanar: So bin ich eben, ich habe ja schließlich die deutsche Staatsbürgerschaft (lacht). Passt außerdem ganz wunderbar zu meiner neuen Show, um die es in unserem Gespräch geht, oder?

Unbedingt. Glauben Sie, dass Sie als Deutschtürke besonders gut erklären können, was typisch deutsch ist?

Yanar: Das denke ich schon, als Deutscher mit türkischen Wurzeln bin ich doch geradezu prädestiniert dafür. Ich gehöre zur deutschen Gesellschaft, habe aber auch einen so hohen Ausländeranteil in mir, um das Ganze ironisch von außen betrachten zu können.

Was ist denn für Sie typisch deutsch?

Yanar: Die Liebe zum Auto beispielsweise, die auch übertriebene Formen annehmen kann, wie wir alle wissen. Den Liegestuhl im Urlaub mit einem darüber gelegten Handtuch zu reservieren, ist sicherlich auch typisch deutsch. Das habe ich selber schon in der Türkei beobachtet, da wird das in den Hotels von deutschen Touristen fleißig und schon früh am Morgen praktiziert. Das haben mir gegenüber auch deutsche Urlauber, die ich gefragt habe, zugegeben. Wir haben für die Sendung auch richtige Umfragen gemacht, das basiert ja alles auf empirischen Daten, und da hat etwa jeder zweite Befragte angegeben, dass er das im Urlaub so handhabt.

"Der Deutsche denkt zwar sehr gerne über sich nach, aber das machen die anderen doch auch"

Was kennzeichnet den typischen Deutschen denn außerdem?

Yanar: Weiße Socken in Sandalen tragen. Das ist wirklich kein Klischee, sondern das machen tatsächlich viele Deutsche (lacht).

Ist doch besser als bunte Socken.

Yanar: Da haben Sie natürlich auch wieder recht, wobei man sich schon die Frage stellen muss, ob man zu Sandalen überhaupt Strümpfe tragen muss (lacht). Unsere Umfragen haben jedenfalls ergeben, dass viele Deutsche es einfach hygienischer finden mit Socke in der Sandale. Zu Sportschuhen ist es ja okay, das mache ich auch. Aber in der Adilette?

Kann es sein, dass die Frage, was typisch deutsch ist, typisch deutsch ist?

Yanar: Das würde ich nicht sagen. Der Deutsche denkt zwar sehr gerne über sich nach, aber das machen die anderen doch auch. Wenn ich in Kanada oder in der Schweiz in einen Buchladen gehe, dann ist da auch alles voll mit Büchern über nationale Identität. Also keine Bange: Selbstreflexion ist völlig normal.

Welche typisch deutschen Eigenschaften haben Sie denn?

Yanar: Ich versuche pünktlich zu sein, auch wenn mir das nicht immer gelingt. Ich bin ordnungsliebend und finde es zum Beispiel gut, dass auf deutschen Straßen weitgehend Ordnung herrscht. Das weiß ich immer dann zu schätzen, wenn ich mal wieder in der Türkei Auto gefahren bin, da geht es schon ganz schön chaotisch zu im Verkehr. Mein Auto wasche ich allerdings nur einmal im Monat, da bin ich wieder nicht so deutsch. Aber dafür ist meine Wohnung immer schön aufgeräumt. Da ist alles an seinem Platz und alles gut organisiert. In einer Messie-Bude könnte ich nicht hausen.

"In Deutschland gibt es eine große Lachbereitschaft"

Und wie schlägt Ihre türkische Herkunft zu Buche?

Yanar: Ich hab’ wahnsinnig gerne Besuch, da kommt schon der Türke in mir raus. Ich bin gesellig, gastfreundlich, bleibe gerne bis in die Puppen auf und liebe meine Familie.

Haben die Deutschen Humor?

Yanar: Absolut. Dass die Deutschen humorlos seien, ist ja das älteste und muffigste Klischee, das es überhaupt gibt. In Deutschland jagt ja seit bestimmt 20 Jahren ein Comedyboom den nächsten, hier gibt es eine große Lachbereitschaft. Und das Beste: Bei deutschen Zuschauern kommen Gags über die Deutschen besonders gut an, der Deutsche kann also sehr gut über sich selber lachen.

Ist das in der Türkei anders?

Yanar: Na ja, die Türken sind ja ein sehr stolzes Volk, und es gibt dort sogar ein Gesetz, das die Herabsetzung des Türkentums unter Strafe stellt. Türken schätzen auch Witze über Türken, aber man muss da als Comedian schon ein bisschen aufpassen, dass man nicht über die Stränge schlägt.

Sind Sie froh, in Deutschland zu leben?

Yanar: Absolut, ich bin in Frankfurt geboren, bin also ein echter Frankfurter Bub, auch wenn ich kein Hessisch babbele kann. Ich habe hier meine Kindheit verbracht und lebe sehr gerne in Deutschland. Dieses Land ist meine Heimat, die ich auch immer wieder neu entdecke. Mich zieht es zwar ständig in die Ferne, aber nur als Tourist, der immer wieder gerne nach Hause kommt. Typisch deutsch eben.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...