Islamwissenschaftler warnt vor Bürgerkrieg in Ägypten

Islamwissenschaftler warnt vor Bürgerkrieg in Ägypten
Angesichts der anhaltenden Konflikte in Ägypten plädiert der Erlanger Islamwissenschaftler Jörn Thielmann für ein stärkeres Engagement der EU. Europa könne eine neutrale Vermittlung anbieten, erklärte Thielmann nach einer Mitteilung der Universität Münster vom Dienstag.

In Ägypten müssten alle Konfliktparteien Abstriche machen. Andernfalls drohe ein Bürgerkrieg, der eine Kettenreaktion in der arabischen Welt auslösen könne.

Die internationale Gemeinschaft solle die Übergangsregierung und Militärs davon überzeugen, sich zügig für eine demokratische und rechtsstaatliche Verfassung einzusetzen, mahnte der Forscher. Zur Stabilisierung komme es zudem darauf an, die zivilpolitische Kontrolle über das Militär zu erlangen und die gemäßigten Kräfte der Muslimbrüder in den demokratischen Prozess einzubinden, sagte Thielmann. Die Menschen im Nahen Osten seien reif für ein freiheitliches System und wollten sich politisch beteiligen.

Kein Anzeichen für das Scheitern des Arabischen Frühlings

Der Wissenschaftler warb zugleich um Geduld bei den Umbrüchen in der arabischen Welt. Solche Prozesse dauerten Jahre. Die aktuelle Gewalt in Ägypten und Tunesien sei ein Rückschritt, aber kein Zeichen für das endgültige Scheitern.

Meldungen

Top Meldung
Opernsänger Mark Adler wird Pfarrer
Bisher war Mark Adler auf der Opernbühne zu Hause. Doch dann entschied er sich, umzusatteln. Jetzt begann der 51-Jährige als Vikar in einer Kirchengemeinde im Odenwald.