Umfrage zum Kirchentag: Familie ist den Deutschen "heilig"

Umfrage zum Kirchentag: Familie ist den Deutschen "heilig"
Was ist den Deutschen "heilig"? Eine Hamburger Stiftung wollte es genauer wissen und hat eine Umfrage durchgeführt. Die Familie steht ganz oben - Religion aber nicht. "Gott" kam nicht vor.

Auf die Frage, was ihnen "heilig" ist, nennen 73 Prozent der Deutschen die Familie. Nach einer repräsentativen Umfrage der Hamburger BAT-Stiftung für Zukunftsfragen folgen auf den weiteren Plätzen Gesundheit (57 Prozent), Kinder (53 Prozent) und Partner (52 Prozent). Religion dagegen ist nur 13 Prozent der Befragten "heilig". Anlass für die Umfrage war der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg. Nach "Gott" fragte die Stiftung nicht.

Die Familie sei für viele Menschen der "Ankerpunkt im Leben", sagte Ulrich Reinhardt, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung, am Montag in Hamburg. "Gerade in unsicheren Zeiten zwischen Euro- und Finanzkrise erfährt die Familie eine besondere Bedeutung." 

Auf die Frage nach "heiligen Werten" steht Ehrlichkeit (42 Prozent) an erster Stelle. Es folgen Achtung der Menschenwürde (40 Prozent), Gerechtigkeitsgefühl (38 Prozent) und Verlässlichkeit (34 Prozent). Ehrfurcht vor der Natur (24 Prozent) oder Toleranz (21 Prozent) ist offenbar weniger wichtig. Befragt wurden 2.000 Deutsche über 14 Jahren.

Meldungen

Top Meldung
 Susanne Breit-Keßler
Sich um Arme, Fremde, Kranke, Sterbende und Gefangene zu kümmern, müsse in einer Familie selbstverständlich sein, "auch in einer weltweiten", sagte Susanne Breit-Keßler laut Redemanuskript am Sonntag in der Münchner Lukaskirche, wo sie in den Ruhestand verabschiedet wurde.