Viele US-Amerikaner glauben an göttliche Fügung im Sport

Viele US-Amerikaner glauben an göttliche Fügung im Sport
Gott wird nach Ansicht vieler US-Amerikaner mitmischen, wenn am Sonntag in New Orleans die San Francisco 49ers und die Baltimore Ravens das Endspiel um die nationale Football-Meisterschaft austragen.

Wie das "Public Religion Research Institute" am Donnerstag mitteilte, sind 27 Prozent der Amerikaner der Ansicht, Gott beeinflusse Spielergebnisse. 53 Prozent erklärten, Gott belohne gläubige Sportler mit "Gesundheit und Erfolg".

Der Umfrage zufolge sind Sportübertragungen den US-Amerikanern noch wichtiger als die Religionsausübung. 41 Prozent sagten, sie schauten sich ein Mal in der Woche oder häufiger Sport im Fernsehen an. 37 Prozent gehen nach eigenen Angaben jede Woche mindestens ein Mal zur Kirche. Rund zwei Drittel der US-Amerikaner werden sich vermutlich am Sonntag das Football-Endspiel, die "Superbowl", ansehen. Für die Erhebung wurden 1.033 erwachsene US-Amerikaner befragt.

Meldungen

Top Meldung
Mann betet in Natur
In Zeiten der Corona-Pandemie bekommt der Karfreitag eine ganz besondere Bedeutung: Tod und Sterben sind ganz nah an die Menschen herangerückt. Die Kirchen rufen in diesem Jahr noch eindringlicher als sonst zu Hoffnung und Gottvertrauen auf.