CSU-Politikerin Hasselfeldt: Arbeitswelt soll Familien mehr unterstützen

CSU-Politikerin Hasselfeldt: Arbeitswelt soll Familien mehr unterstützen
Die CSU-Politikerin Gerda Hasselfeldt fordert von der Wirtschaft flexiblere Arbeitszeiten für Eltern.

Es könne nicht sein, dass sich die Familien nur nach den Bedingungen der Arbeitswelt richten, "sondern es sollte zunehmend so sein, dass auch die Arbeitswelt sich nach den Familien richtet", sagte Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, am Sonntag im Kölner Deutschlandfunk. Zudem sei ein Umdenken in der Gesellschaft nötig, "dass Kindererziehung nicht nur eine Angelegenheit von Frauen und Müttern ist, sondern auch eine Angelegenheit von Männern und Vätern."

Mit Unternehmern und Vertretern von Verbänden müsse diskutiert werden, wie junge Familien dazu ermuntert werden könnten, sich neben einer beruflichen Tätigkeit für Kinder zu entscheiden, fügte Hasselfeldt hinzu. Die CSU Landesgruppe spreche sich deshalb unter anderem für die Einführung einer Elternteilzeit aus. Ähnliche Regelungen, so Hasselfeldt, wie es sie bei der Altersteilzeit gibt, könnten auch auf die Familienzeit übertragen werden.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.