Zweiter Katholischer Gottesdienst via Facebook

Zweiter Katholischer Gottesdienst via Facebook
Am Donnerstag, 13. Dezember 2012 überträgt Kirche.TV den zweiten Gottesdienst über Facebook. Der Wortgottesdienst wird live aus dem Institut zur Förderung des publizistischen Nachwuses (ifp) in München übertragen.

Um 18 Uhr feiern Pfarrer Dietmar Heeg und sein Team von der Katholischen Fernseharbeit in Frankfurt am Main zusammen mit interessierten Internet-Nutzern eine interaktive Adventsandacht. Sie wird übertragen über Kirche.TV auf Facebook. Ort der Übertragung ist der Meditationsraum des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München. Facebook-Nutzer können während der Live-Übertragung die Predigt des Pfarrers kommentieren. Eine Assistentin soll ausgewählte Kommentare vorlesen, auf die Dietmar Heeg versuchen wird einzugehen. Passiv teilnehmen können auch Menschen, die keine Facebook-Mitglieder sind, denn die Live-Übertragung ist auf den Facebook-Accounts sowie den Onlineportalen der beteiligten Kooperationspartner katholisch.de und kirche.tv zu sehen.

Es ist die zweite Facebook-Andacht, die die Katholische Fernseharbeit feiert. Die erste fand am Palmsonntag 2012 statt. Für die heutige Andacht hatte Kirche.TV Interessierte zuvor aufgefodert, kleine Videoclips mit ihren Gedanken zum Advent zu senden, die während der Andacht gezeigt werden sollen. Im Interview mit katholisch.de sagte der Gastgeber der facebook-Andacht, ifp-Direktor Wolfgang Sauer: "Der Gottesdienst sollte nicht zu sehr als Experiment angesehen werden. Wenn nur neugierige 'Insider' zuschauen, um zu sehen, wie die das in München machen, hätte das Projekt seinen Sinn verfehlt. Ich wünsche mir, dass sich Menschen einklicken und dabei bleiben, die sich durch die adventliche Atmosphäre und die spirituelle Qualität innerlich anrühren lassen und es toll finden, dass eine Journalistenschule wie unser ifp sich auch in dieser Hinsicht engagiert."

"Bei über einer Milliarde Facebook-Usern hat auch die Botschaft Jesu einen Platz im social network", sagt Pfarrer Dietmar Heeg. Facebook-Nutzer sollen neben ihren Kommentaren zur Predigt außerdem Gebetsvorschläge machen und Fürbitten formulieren. "Wenn Jesus heute leben würde, hätte er auch ein Facebook-Profil, würde seine Botschaft darüber verbreiten und mit den Menschen interaktiv ins Gespräch kommen", sagt Dietmar Heeg, der Heilige Geist wehe auch im Internet. Der Gottesdienst dauert rund 20 Minuten.

Meldungen

Top Meldung
EKD-Medienbischof Volker Jung
Bei der Synodentagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) 2019 in Dresden berieten die Synodalen über die Fortschritte im Prozess "Kirche im digitalen Wandel".