"Das Böse" ist Thema bei Beckmann

"Das Böse" ist Thema bei Beckmann
Reinhold Beckmann spricht am Donnerstagabend in der ARD mit seinen Gästen über das Thema "Die Natur des Bösen - kann jeder Mensch zum Mörder werden?" Der EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider diskutiert mit.

Was heißt eigentlich "Und erlöse uns von dem Bösen", die Zeile aus dem Vater Unser? Vom Theologen Schneider wird erwartet, dass er "das Böse" im christlichen Sinne einordnet und erklärt. Dabei kann auch Johannes Kneifel mitreden, der Theologiestudent, der als als 17-jähriger einen Menschen zu Tode prügelte. Kneifel hat gerade seine Biografie "Vom Saulus zum Paulus" veröffentlicht.

Weitere Gäste sind der Psychiater Frank Urbaniok, der als Gerichtsgutachter gewalttäter nach dem Grad ihrer Gefährlichkeit bewertet,  die Psachologin Susanne Preusker, die als Leiterin einer Therapieabteilung für Sexualstraftäter von einem verurteilten Frauenmörder im Gefängnis festgehalten und vergewaltigt wurde, und die Kriegsreporterin Carolin Emcke, die von verschiedenen Kriegsschauplätzen berichtet hat und deren Patenonkel Alfred Herrhausen Mordopfer der RAF wurde.

"Beckmann" beginnt um 23.15 Uhr im Ersten. Eine Kritik der Sendung ist am Freitagmorgen auf evangelisch.de zu lesen.

Meldungen

Top Meldung
Nach der Rücktrittsankündigung von Sachsens evangelischem Landesbischof Carsten Rentzing beginnt in der Landeskirche die Aufarbeitung. Ein Leipziger Pfarrer fordert weiter eine Distanzierung des Bischofs von dessen Vergangenheit.