"Do Ei!" - Trauer um Karnevalist Hans Süper

"Do Ei!" - Trauer um Karnevalist Hans Süper

Die Stadt Köln trauert um den auch überregional bekannten Musiker, Komiker und Karnevalisten Hans Süper. Er starb im Alter von 86 Jahren, wie die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) am Sonntag mitteilte. "Ich bin bestürzt über den Tod von Hans Süper. Dieses echte kölsche Original hat uns alle mit seinem Witz, seinem frechen Charme und auch mit seiner 'Flitsch' über viele Jahrzehnte begeistert." Mit seiner Mandoline, auf Kölsch "Flitsch" genannt, trat Süper über Jahre hinweg mit seinem Partner Hans Zimmermann ("Zimmermän, do Ei!") auf.

Reker würdigte Süper als Legende und als "echten Botschafter für unser Lebensgefühl". Johannes "Hans" Süper junior wurde 1936 in Köln als Sohn des Musikers Hans Süper senior geboren. Einem überregionalen Publikum wurde Süper junior ab 1974 aus Fernsehsitzungen mit seinem Duett-Partner Hans Zimmermann an der Gitarre bekannt. Zimmermann ließ auf der Bühne stoisch die "Beleidigungen" seines vorlauten und musikalisch genialen Partners Süper über sich ergehen. Bis Ende 1990 trat Süper gemeinsam mit Zimmermann auf. 1991 folgte Werner Keppel, der dann mit Süper das "Süper-Duett" bildete.

Süper hatte 2004 vorläufigen Abschied von der Bühne genommen, kehrte aber später mit dem Programm "Mein Leben mit der Flitsch" zurück. 2016 war er zu Gast bei "Kölle singt" in der Lanxess Arena mit rund 12.000 Zuschauern.