EU sagt Pakistan Fluthilfe in Höhe von 30 Millionen Euro zu

EU sagt Pakistan Fluthilfe in Höhe von 30 Millionen Euro zu

Angesichts der Überschwemmungen in Pakistan stellt die Europäische Union 30 Millionen Euro an Hilfsgeldern bereit. "Die Menschen in Pakistan leiden unter den verheerenden Folgen einer noch nie dagewesenen Flutkatastrophe", erklärte der für Krisenmanagement zuständige EU-Kommissar Janez Lenarčič am Dienstag bei seinem Besuch in Pakistan. "Einmal mehr hat uns die Natur an die Auswirkungen der globalen Erwärmung erinnert."

Mit dem Geld soll der dringende Bedarf an Unterkünften, Wasser- und Sanitärversorgung gedeckt werden. Neben der Verteilung von Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung werde es angesichts des Ausmaßes der Krise auch psychologische Unterstützung geben.

Deutschland hatte ebenfalls Nothilfe angekündigt. Nach der Zusage erster Mittel in Höhe von 13 Millionen Euro Anfang September wurde die Unterstützung Ende September um weitere 26 Millionen erhöht.

In Pakistan kamen infolge heftiger Regenfälle seit Mitte Juni mehr als 1.500 Menschen ums Leben. Tausende Hektar landwirtschaftlicher Flächen sind überschwemmt, große Teile der diesjährigen Ernte sind unbrauchbar.