Ukrainischer Bischof dankt für Aufnahme von Flüchtlingen

Gelb und blau angemalte Hände als Symbol für die ukrainische Flagge

© Iuliia Pilipeichenko/iStockphoto/Getty Images

Der Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk lobt die Solidarität innerhalb Europas mit den ukrainischen Gefüchteten.

"Solidarität als christlicher Wert"
Ukrainischer Bischof dankt für Aufnahme von Flüchtlingen
Sechs Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs hat das Oberhaupt der griechisch-katholischen Kirche in der Ukraine, Swjatoslaw Schewtschuk, den Europäern für die Aufnahme der Flüchtlinge gedankt.

"In Europa gibt es Flüchtlingslager für die Ukrainer, aber so viele Menschen öffneten erst ihre Herzen, dann die Türen ihrer Häuser, ihrer Familien, und so erwies sich die Solidarität als ein christlicher Wert schlechthin", sagte der Großerzbischof von Kiew-Halytsch dem kirchlichen Nachrichtenportal "Vatican News" nach Angaben vom Dienstag.

Schewtschuk erklärte zur Situation in der Ukraine: "Als Seelsorger sehen wir, dass die Menschen von Angst, Furcht und Wut beherrscht werden. Und es gibt diejenigen, die sie in Versuchung führen, indem sie den Hass gegen diejenigen schüren, die uns angreifen. Deshalb predigen wir Hirten das Evangelium des Friedens."

Zum Krieg sagte der Großerzbischof: "Es ist wirklich ein Geheimnis des Bösen, das sich in dieser Welt auftut." Vom ersten Schuss an sei der Krieg außerhalb der menschlichen Kontrolle. "Und der Angreifer wird selbst zum Sklaven des Teufels, den er aus seinem Herzen geholt hat."

Mehr zu Ukraine-Russland-Krise
Pfarrer Berthold Keunecke
Der evangelische Pfarrer Berthold Keunecke aus dem ostwestfälischen Kirchenkreis Herford will barfuß ein Zeichen der Solidarität mit den ukrainischen Menschen setzen, die geflohen sind oder in ihrer Heimat ausharren.
Wie kann man traumatisierte Menschen unterstützen – ohne selbst unterzugehen?
Im Krieg sinken die Hemmschwellen für Gewalt, auch für ­sexualisierte Gewalt. Medica Mondiale hilft Frauen in der Ukraine.