Drei Kirchen in Leipzig attackiert

Drei Kirchen in Leipzig attackiert

Fenster von insgesamt drei Kirchen sind am Wochenende in Leipzig beschädigt worden. Unter anderem soll ein 38 Jahre alter Mann fünf Fenster mit Bibelversen der katholischen Probsteikirche St. Trinitatis in der Nacht zum Samstag eingeworfen haben, wie die Polizei Leipzig am Montag bestätigte. Der Tatverdächtige sei vor Ort festgenommen, später aber wieder freigelassen worden. Es seien Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen worden.

Den Sachschaden bezifferte Probst Gregor Giele auf epd-Anfrage auf rund 100.000 Euro. Das Ausmaß der Zerstörung werde noch geprüft. Die Reparaturen der Fenster sollen demnach in Absprache mit Künstler Falk Haberkorn, der die Scheiben 2015 gestaltet hatte, sowie der Paderborner Herstellerfirma erfolgen. Einen Zusammenhang mit dem Tabernakel-Diebstahl aus der Kirche im April sieht Giele jedoch nicht. Die Gemeinde sowie die Polizei gingen dabei von einem Fall von Beschaffungskriminalität aus. Der Schrein war kurz nach der Tat in der Nähe der Kirche aufgefunden worden.

Laut Polizei waren in der Nacht zum Samstag zwei weitere Kirchen in Leipzig beschädigt worden. Unbekannte Täter hatten demnach sechs Bleiglas-Scheiben der katholischen St. Laurentiuskirche im Stadtteil Reudnitz zerstört sowie mehrere Bleiglas-Fenster der evangelisch-lutherischen Marienkirche in Stötteritz. Ein Zusammenhang zwischen den drei Taten werde derzeit geprüft, hieß es vonseiten der Polizei.