Staatssekretär: Keine schnelle Unabhängigkeit von russischem Gas

Staatssekretär: Keine schnelle Unabhängigkeit von russischem Gas

Eine schnelle Unabhängigkeit Deutschlands von russischem Gas hält der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Oliver Krischer (Grüne), für unwahrscheinlich. "Bei Öl und Kohle sind wir schon weit, beim Gas wird es noch eine ganze Weile dauern, weil da die Abhängigkeit am größten ist", sagte Krischer dem Radiosender Bayern2 am Donnerstagmorgen.

Sorge vor einem Energieengpass in Deutschland hat der Parlamentarische Staatssekretär nicht: "Wir gehen davon aus, dass akut die Versorgung nicht gefährdet ist." Er schließt nicht aus, dass Russland den Gashahn für Deutschland abdrehen könnte. "Die Befürchtungen sind da, wir müssen damit rechnen, so bitter das auch ist", sagte Krischer. Man bereite sich auf diese mögliche Situation "gut vor".