EU-Gipfel: Impfskepsis in Corona-Krise überwinden

EU-Gipfel: Impfskepsis in Corona-Krise überwinden

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen die noch bestehende Impfskepsis in der Corona-Pandemie überwinden. Dazu solle auch verstärkt gegen Desinformation besonders in sozialen Medien vorgegangen werden, heißt es in einer in der Nacht zum Freitag in Brüssel veröffentlichten Erklärung. Zwar seien in der Union große Fortschritte gegen das Virus erzielt worden. "Dennoch ist die Lage in einigen Mitgliedstaaten nach wie vor sehr ernst."

Mit Blick auf Drittländer heißt es, die EU wolle weiterhin für alle den Zugang zu Impfstoffen gewährleisten. Die Europäische Kommission solle mit Herstellern zusammenarbeiten, um Hindernisse bei der weltweiten Bereitstellung zu beseitigen. "Dies wird den Mitgliedstaaten ermöglichen, die Lieferung von Impfstoffen an die bedürftigsten Länder zu beschleunigen", heißt es in der Erklärung.

Das zweitägige Gipfeltreffen geht am Freitagvormittag weiter. Auf der Agenda stehen die Themen Migration und Digitalisierung.