Landesregierung ernennt neuen Opferbeauftragten

Landesregierung ernennt neuen Opferbeauftragten

Alexander Schwarz, langjähriger Leitender Oberstaatsanwalt in Baden-Württemberg, ist von der Landesregierung zum neuen Opferbeauftragten ernannt worden. Der pensionierte Jurist soll sich um Betroffene von Terroranschlägen, Amokläufen und Großschadensereignissen kümmern, teilte das Justizministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Opfer solcher Situationen sollen eine durchgängige Betreuung vom Beginn der Akutphase bis zum Abschluss der Nachsorgephase aus einer Hand erhalten. Die Stelle war erst im vergangenen Jahr geschaffen worden.

Schwarz folgt auf Uwe Schlosser, der das Amt im Juli vergangenen Jahres bis zum Ende der zurückliegenden Legislaturperiode übernommen hatte. Für eine weitere Amtszeit stand er aus familiären Gründen nicht zur Verfügung. Justizministerin Marion Gentges (CDU) nannte den neuen Opferbeauftragten eine "Idealbesetzung", weil er über mehr als 23 Jahre Führungserfahrung in Leitungen von Staatsanwaltschaften im Land verfüge.