Impfstoffe: Experten werfen Deutschland moralisches Versagen vor

Impfstoffe: Experten werfen Deutschland moralisches Versagen vor

Wirtschaftswissenschaftler und Gesundheitsexperten drängen Deutschland, sich für eine Freigabe der Patente für Corona-Impfstoffe einzusetzen. Mit ihrer Blockade der Patentfreigabe bei der Welthandelsorganisation (WTO) nehme die Bundesregierung den Tod von Tausenden Menschen in armen Ländern in Kauf, sagte die Harvard-Professorin Joia Mukherjee bei einer Online-Pressekonferenz der "People's Vaccine Alliance" am Mittwoch. "Es ist moralisch geboten, die Patente freizugeben."

Angesichts der steigenden Corona-Zahlen in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern müsse die Weltbevölkerung so schnell wie möglich geimpft werden, sagte Mukherjee anlässlich der USA-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Dafür müssten die Patente auf die Corona-Impfstoffe freigegeben werden. Zudem sollten reiche Länder den Aufbau weiterer Produktionsstätten finanzieren.

Mehr als 100 Länder engagieren sich bei der Welthandelsorganisation (WTO) für eine Aussetzung der Patente auf Corona-Impfstoffe. Auch die USA setzen sich wegen der Pandemie für eine zeitweise Lockerung der Rechte an geistigem Eigentum ein. Die Bundesregierung hingegen will am Patentschutz für Corona-Impfstoffe festhalten. Am Donnerstag wird Merkel den US-Präsidenten Joe Biden im Weißen Haus treffen.

Der Abteilungsleiter für Gerechtigkeit der Jesuitenkonferenz von Afrika und Madagaskar, Charlie Chilufya, bezeichnete das Festhalten von Deutschland am Patentschutz als "enormes moralisches Versagen". Die Bevölkerung in Deutschland kehre dank der Impfungen zu einem normalen Leben zurück, während in Afrika Menschen an Corona stürben oder aufgrund von Lockdowns hungerten. "Es ist nicht nachvollziehbar, angesichts dieser Krise am Patentschutz festzuhalten", sagte Chilufya.

Auch der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz forderte eine vorübergehende Freigabe der Patente. Das sei nicht nur gesundheitspolitisch, sondern auch wirtschaftlich geboten, sagte Stiglitz. Die globale Wirtschaft werde sich erst erholen, wenn die Weltbevölkerung immunisiert sei. Eine vorübergehende Freigabe der Patente würde dem Professor zufolge nichts am grundsätzlichen Schutz des geistigen Eigentums ändern.

Dem Bündnis "People's Vaccine Alliance" gehören mehr als 65 Hilfs- und Entwicklungsorganisationen an, darunter Oxfam, "Brot für die Welt" und Save the Children. Die Organisationen setzen sich für eine Freigabe der Patente und eine gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen ein.