Katholische Kirche gratuliert junger Präses der EKD-Synode

Katholische Kirche gratuliert junger Präses der EKD-Synode

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, hat mit Anerkennung auf die Wahl der 25-jährigen Anna-Nicole Heinrich zur Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) reagiert. "Ich bin beeindruckt, dass Sie mit so jungen Jahren eine solche wichtige Verantwortung in der evangelischen Kirche übernehmen", erklärte Bätzing am Samstag nach der Wahl für den Spitzenposten in der evangelischen Kirche. Er halte das "für ein gutes Zeichen, wird es doch vielen jungen Menschen Mut und Ansporn sein, sich in der Kirche zu engagieren", erklärte Bätzing und gratulierte der neuen Präses.

Heinrich hatte sich am Samstagvormittag bei der Wahl im Kirchenparlament gegen die Marburger Richterin und Kommunalpolitikerin Nadine Bernshausen durchgesetzt. Die Philosophie-Studentin, die bereits seit längerem in Gremien und Organisationen der evangelischen Kirche aktiv ist, wird damit Nachfolgerin von Irmgard Schwaetzer, die nach acht Jahren als Präses nicht erneut kandidierte.

Bätzing würdigte in seiner Mitteilung Schwaetzers Wirken. "Wir durften Sie als verlässliche Partnerin der Ökumene in Deutschland über die Jahre Ihrer Verantwortung für die Synode erleben", erklärte er. Dazu zähle er vor allem den Austausch und gemeinsame Initiativen rund um das 500. Reformationsjubiläum im Jahr 2017.

Meldungen

Top Meldung
Flüchtlingsrettung Mittelmeer
Die westfälische Präses Annette Kurschus fordert die Wiederaufnahme der staatlichen Seenotrettung im Mittelmeer. Sie beklagt einen Mangel an Mitgefühl und Barmherzigkeit.