Bischof Bätzing: Christen kümmern sich um Zusammenhalt

Bischof Bätzing: Christen kümmern sich um Zusammenhalt
06.05.2021
epd-Gespräch: Dieter Schneberger
epd

Frankfurt a.M. (epd). Der Limburger Bischof Georg Bätzing hält es für "richtig und wichtig", dass der 3. Ökumenische Kirchentag vom 13. bis 16. Mai in Frankfurt am Main ausgerichtet wird. Obwohl er wegen der Corona-Pandemie fast ausschließlich im Netz stattfinden könne, solle von ihm die Botschaft ausgehen, "dass wir als Christinnen und Christen gemeinsam die Welt gestalten und zusammenstehen", sagte der leitende Theologe des gastgebenden Bistums Limburg dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Katholiken und Protestanten wollten auf dem Kirchentag deutlich machen, dass sie sich um den Zusammenhalt der Gesellschaft, um soziale Gerechtigkeit und weltweite Solidarität kümmern, erläuterte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz. Und sie wollten das Signal aussenden, dass "sie für ein Gottes- und Menschenbild einstehen, das wichtig für die aktuellen Debatten ist".

Er freue sich besonders auf den ökumenischen Gottesdienst über den Dächern der Stadt Frankfurt an Christi Himmelfahrt. Freudig sehe er auch den vier konfessionellen Feiern am Abend des 15. Mai entgegen, die "ökumenisch sensibel" vorbereitet worden seien. Er ermutige die Katholikinnen und Katholiken im Bistum, die konfessionelle Vielfalt in diesen Feiern zu erleben, sagte Bätzing.

Der Bischof äußerte sich zuversichtlich, dass der Kirchentag in der evangelischen und der katholischen Kirche nachwirken werde: "Wir sind eng zusammengekommen und zusammengerückt. Wir haben dabei erlebt, was uns eint und verbindet. Wir haben aber auch schmerzlich erfahren, was uns trennt."

Zur Finanzierung des Kirchentages sagte Bätzing, dass die Bistümer Limburg, Mainz und Fulda an ihrem geplanten Zuschuss in Höhe von 4,5 Millionen Euro festhalten wollten. In einigen Bereichen seien Gelder eingespart worden, es seien aber auch Mehrkosten aufgelaufen, beispielsweise für Aufzeichnungen, Postproduktion, Programmierung und digitale Vernetzung sowie den Hygieneschutz.

Meldungen

Top Meldung
Flüchtlingsrettung Mittelmeer
Die westfälische Präses Annette Kurschus fordert die Wiederaufnahme der staatlichen Seenotrettung im Mittelmeer. Sie beklagt einen Mangel an Mitgefühl und Barmherzigkeit.