Ostermärsche gegen Atomkraft in Gronau und Jülich

Ostermärsche gegen Atomkraft in Gronau und Jülich

Am Karfreitag haben mehr als 100 Menschen bei Ostermärschen in Gronau und Jülich gegen Urananreicherung und Zentrifugenforschung protestiert. In Gronau nahmen laut Veranstaltern an der Fahrraddemo zur Gronauer Urananreicherungsanlage rund 150 Menschen teil, die Kreispolizeibehörde Borken ging von etwa 100 Menschen aus. In Jülich beteiligten sich den Veranstaltern zufolge bei einem Ostermarsch vom Forschungszentrum Jülich zur Enrichment Technology Company 20 Menschen.

Anti-Atomkraft- und Friedensinitiativen forderten gemeinsam mit dem Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und der Ärzteorganisation IPPNW von der Bundesregierung die Beendigung der Urananreicherung und der Zentrifugenforschung. Urananreicherung auf Basis der Zentrifugentechnologie öffne den Weg zur Herstellung von Atomwaffen, erklärten sie.

Udo Buchholz vom BBU zeigte sich zufrieden. Ursprünglich hätten sie wegen der Corona-Pandemie nur 50 bis 70 Teilnehmer in Gronau angemeldet, sagte er dem Evangelischen Pressedienst (epd). Nun seien es doppelt so viele geworden. Die Menschen seien aus der Umgebungen, aus Niedersachen, aber auch aus den Niederlanden gekommen. "Das ist ein guter Auftakt für die Ostermärsche", betonte er.

Die Kreispolizeibehörde Borken teilte dem epd mit, dass der Protest coronakonform abgelaufen sei. Matthias Eickhoff vom Bündnis Sofortiger Atomausstieg (Sofa) Münster kritisierte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), da sie Anfang März die Schließung der Atomfabriken in Gronau und dem niedersächsischen Lingen als eine Aufgabe der nächsten Bundesregierung bezeichnet hatte.

Laut Friedenkooperative sind von Donnerstag bis Ostermontag bundesweit in etwa 90 Orten Demonstrationen, Kundgebungen, Wanderungen, Fahrradtouren, Blockadeaktionen oder Friedensfeste der Ostermarschbewegung geplant. Entstanden ist die Ostermarsch-Bewegung in Großbritannien, wo sich am Karfreitag 1958 in London unter der Regie des britischen Philosophen Bertrand Russel 10.000 Menschen für die atomare Abrüstung demonstrierten.

In Deutschland fand der erste Ostermarsch 1960 statt. Höhepunkte erlebte die Ostermarsch-Bewegung in Deutschland in den Zeiten der Anti-Atomkraft-Bewegung, im Zusammenhang mit dem Vietnamkrieg und der Debatte über die Nato-Nachrüstung.

Meldungen

Top Meldung
Predigt schreiben braucht viel Zeit
Einen anderen Umgang mit kirchlichen Ressourcen fordert der evangelische Theologieprofessor Heinzpeter Hempelmann. Der größte Teil der personellen Ressourcen - nämlich die Pfarrer:innen - werde zur Versorgung eines immer kleiner werdenden Teils der Kirchenmitglieder eingesetzt.