WHO: Zehn Länder verfügen über mehr als 70 Prozent der Impfdosen

WHO: Zehn Länder verfügen über mehr als 70 Prozent der Impfdosen

Mehr als 70 Prozent des weltweit verfügbaren Corona-Impfstoffs sind laut WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus an nur zehn Länder gegangen. Insgesamt gebe es rund 540 Millionen Impfdosen, sagte er am Montag in Genf und mahnte mehr Solidarität an. Impfungen seien die globale Antwort auf die Pandemie.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU), der zu einem Treffen mit Tedros in die Schweiz gereist war, fügte hinzu, das Virus werde weltweit besiegt oder gar nicht. Deshalb müssten die reichen Länder deutlich mehr Geld in das internationale Covax-Impfprogramm stecken.

Auf die Frage, ob Deutschland bereit sei, Impfdosen an arme Länder abzugeben, verwies er auf die innereuropäische Solidarität. Er forderte zudem eine Steigerung der Impfstoffproduktion. Deutschland sei bei der Zahl der Geimpften nicht an der Spitze, sondern liege eher im Mittelfeld oder am Ende, fügte er hinzu.

Meldungen

Top Meldung
 Pastor Olaf Latzel hat wieder gepredigt, begleitet von Protesten.
Unter Protesten und mit Polizeischutz hat der umstrittene Bremer Pastor Olaf Latzel nach Ende einer vorläufigen Dienstenthebung am Sonntag in der Kirche seiner St.-Martini-Gemeinde wieder gepredigt.