Westerfellhaus warnt vor Besuchsverboten in Pflegeheimen

Westerfellhaus warnt vor Besuchsverboten in Pflegeheimen

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, warnt angesichts der Debatte um eine Lockdown-Verschärfung vor erneuten Besuchsverboten in Pflegeeinrichtungen. Auch wenn für Menschen in einer stationären Pflegeeinrichtung eine Corona-Erkrankung ein höheres Risiko darstelle, dürfe die Selbstbestimmung der Bewohnerinnen und Bewohner auch jetzt nicht infrage gestellt werden, sagte Westerfellhaus den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). "Daher spreche ich mich deutlich gegen kategorische Besuchsverbote aus!", betonte er.

Für Besuche in Pflegeeinrichtungen brauche es das konsequente Einhalten der bekannten Regeln mit Abstand, Händehygiene, Mund-Nasen-Schutz und Lüften, sagte der Beauftragte der Bundesregierung. Das sei auch Kern der von ihm kürzlich vorgelegten Handreichung für Besuche in Pflegeeinrichtungen.

Meldungen

Top Meldung
Priester und Pfarrer beim Abendmahl
Auf dem kommenden Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt soll es nach dem Willen einzelner Gemeinden zur wechselseitigen Teilnahme an Eucharistie und Abendmahl kommen. Eine Gruppe von Theologen hat dazu eine Erklärung formuliert.