Papst feiert an Allerseelen Messe am deutschen Friedhof im Vatikan

Papst feiert an Allerseelen Messe am deutschen Friedhof im Vatikan

Papst Franziskus wird an Allerseelen am deutschen Friedhof im Vatikan, dem Campo Santo Teutonico, eine Messe für Verstorbene in privater Form ohne Gläubige feiern. Vatikanangaben vom Mittwoch zufolge wird das Kirchenoberhaupt überdies die Gottesdienste der kommenden Monate einschließlich Weihnachten mit einer wegen der Corona-Maßnahmen "stark begrenzten Teilnahme von Gläubigen" im Petersdom feiern. Dabei seien "Veränderungen auf Grund der Gesundheitslage" möglich, teilte der Vatikan mit Blick auf steigende Infektionszahlen in Italien und im Vatikan mit.

Franziskus feierte in den vergangenen Jahren an Allerseelen eine Messe für Verstorbene an verschiedenen Friedhöfen in Rom und Umgebung. Im Vatikan ist der Campo Santo Teutonico neben der Nekropole unterhalb des Petersdoms der einzige Friedhof. Das heute auf einer italienischen Exklave im Vatikan liegende Gräberfeld geht auf das 8. Jahrhundert zurück. In anliegenden Gebäuden befinden sich eine Erzbruderschaft, ein deutsches Priesterkolleg und das römische Institut der Görres-Gesellschaft.

Mit der Messe an Allerseelen auf dem Campo Santo Teutonico bleibt der Papst der Tradition treu, diesen Gottesdienst nicht auf vatikanischem Boden zu feiern. Zugleich vermeidet er bei Fahrten zu Zielen außerhalb des Vatikans erfolgende mögliche Kontakte.

Nach den jüngsten vor wenigen Tagen veröffentlichten Zahlen wurden zuletzt mehr als zehn Prozent der päpstlichen Schweizergardisten positiv auf das Coronavirus getestet. Ob davon auch höhere Ränge betroffen sind, aus denen die Wachen im unmittelbaren Umfeld des Papstes rekrutiert werden, wurde nicht mitgeteilt.

Meldungen

Top Meldung
Das Bremer Amtsgericht hat den Pastor der St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, wegen Volksverhetzung verurteilt. Auf youtube hatte er Homosexuelle verunglimpft und als "Verbrecher" tituliert. Nach dem Schuldspruch will die Landeskirche über Konsequenzen beraten.