Corona-Hilfe für Digitale Bibliothek

Corona-Hilfe für Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) erhält vom Bund 5,5 Millionen Euro zum Ausbau ihrer Nutzerangebote. Die Mittel aus dem Corona-Hilfsprogramm "Neustart Kultur" sollen die DDB "als die zentrale digitale Plattform stärken, die frei von wirtschaftlichen Interessen Bestände vieler Kultur- und Wissenseinrichtungen aus ganz Deutschland online zugänglich macht", wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Montag in Berlin erklärte.

Mit dem Geld sollen unter anderem "neue Formate und Medien für eine interaktive Teilhabe" entwickelt werden. Außerdem sollen Kooperationen etwa mit Schulen und Universitäten ausgebaut und Einrichtungen bei der Digitalisierung ihrer Bestände unterstützt werden.

Aufgabe der DDB sind die Vernetzung und der zentrale Zugang zu den digitalen Beständen von Kultur- und Wissenseinrichtungen in Deutschland. Sie bietet über das Internet freien Zugang etwa zu digitalisierten Museumsobjekten, Büchern, Musikstücken, Denkmälern, Filmen und Urkunden. Es gehe darum, das kulturelle Erbe Deutschlands online zugänglich und auf niederschwellige Weise erfahrbar zu machen, erklärte Julia Spohr, Leiterin der DDB-Geschäftsstelle.

Meldungen

Top Meldung
Gebetskette als Fragezeichen
Kann die Frage nach der Konfessionszugehörigkeit bei einem kirchlichen Arbeitgeber schon zwingend ein Indiz für Diskriminierung sein? Das Arbeitsgericht Karlsruhe sagt: Ja, kann es. Und damit könnte dieses Urteil Folgen für das kirchliche Arbeitsrecht haben.