Kardinal Marx leitet weiterhin vatikanischen Wirtschaftsrat

Kardinal Marx leitet weiterhin vatikanischen Wirtschaftsrat

Papst Franziskus hat den Münchner Erzbischof, Kardinal Reinhard Marx, erneut als Koordinator des vatikanischen Wirtschaftsrats berufen. Mit Kardinal Marx setze der Papst auf Kontinuität bei diesem wichtigen Thema, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, am Donnerstag in Bonn. Marx' Expertise sei in Rom und in der Bischofskonferenz unverzichtbar.

Außerdem veröffentlichte der Vatikan die vom Papst ernannten neuen Mitglieder des Gremiums. Dazu gehören den Angaben zufolge die Düsseldorfer Juristin Charlotte Kreuter-Kirchhof und die Berliner Finanzspezialistin Marija Kolak. Die erstmalige Ernennung von Beraterinnen für den Rat empfinde er als ein wichtiges Zeichen, betonte der Limburger Bischof Bätzing. In Rom werde so die Kompetenz von Frauen aufmerksam wahrgenommen und genutzt.

Kreuter-Kirchhof ist Professorin an der Uni Düsseldorf und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des katholischen Hildegardis-Vereins, der sich für die Förderung von Frauen in Führungspositionen einsetzt. Kolak ist Präsidentin des Bundesverbandes der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Dem von Papst Franziskus 2014 geschaffenen Gremium gehören acht Kardinäle und sieben nicht-geistliche Experten an. Marx ist seit 2014 der Koordinator des Wirtschaftsrats. Seit 2013 ist der Münchner Erzbischof zudem Mitglied in dem von Franziskus einberufenen Kardinalsrat zur Kurienreform.

Meldungen

Top Meldung
Die Bundesländer sehen große Gottesdienste zu Weihnachten wegen der Corona-Pandemie offenbar kritisch. In einer Beschlussvorlage für das Bund-Länder-Treffen am Mittwoch heißt es, man wolle das Gespräch mit den Religionsgemeinschaften suchen