Magdeburger Bischof Feige bleibt Mitglied im päpstlichen Ökumene-Rat

Magdeburger Bischof Feige bleibt Mitglied im päpstlichen Ökumene-Rat

Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige ist von Papst Franziskus für weitere fünf Jahre als Mitglied des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen bestätigt worden. Dem Gremium gehören neben dem Präsidenten Kurt Kardinal Koch und etwa 20 Mitarbeitern der Kurie 28 Mitglieder und zahlreiche Konsultoren aus der ganzen Welt an, teilte das Bistum am Freitag in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts mit.

Aufgabe des Rates sei es, sowohl "den ökumenischen Geist innerhalb der katholischen Kirche" als auch "den Dialog und die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Christlichen Weltgemeinschaften zu fördern", erläuterte eine Bistumssprecherin.

Kardinal Koch habe sich über Feiges Bestätigung gefreut. Sie bekräftige die enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Magdeburger Bischof und biete die Möglichkeit, weiterhin von dessen Fachwissen zu profitieren - "in der gemeinsamen Verantwortung für die Aufgaben, die der Heilige Vater diesem Dikasterium anvertraut hat", heißt es laut Bistum in einem Schreiben des Kardinals an Feige.

Meldungen

Top Meldung
hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung
Kirchengemeinden sollen die Beziehung zu ihren Mitgliedern personal und digital stärken, schlägt der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung vor. Das ist aber nicht sein einziger Vorschlag.