Psychotherapeutische Beratung für Pflegekräfte in Corona-Krise

Psychotherapeutische Beratung für Pflegekräfte in Corona-Krise

Für Pflegepersonal gibt es ein neues psychotherapeutisches Beratungsangebot in der Corona-Pandemie. Die kostenfreie Telefonberatung ist insbesondere gedacht für Pflegefachpersonen in Kliniken, Altenpflegeheimen und der häuslichen Versorgung, wie der Deutsche Bundesverband für Pflegeberufe (DBfK) am Dienstag in Berlin mitteilte. Wenn sie sich durch die aktuellen beruflichen Herausforderungen belastet fühlten, könnten sie über die Internetplattform "www.psych4nurses.de" kurzfristig 30-minütige Beratungstermine buchen.

Beruflich Pflegende seien während der Corona-Pandemie vielfach extremen psychischen Belastungen ausgesetzt, erklärte DBfK-Präsidentin Christel Bienstein. Dietrich Munz, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, sagte, mit der neuen Telefonberatung sollten Pflegende kurzfristig und professionell unterstützt werden.

Das Hilfsangebot wurde gemeinsam vom DBfK und der Bundespsychotherapeutenkammer ins Leben gerufen. Die Schirmherrschaft haben die Bundespflegekammer und der Deutsche Pflegerat übernommen.

Meldungen

Top Meldung
Sexualisierte Gewalt
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) geht weitere Schritte bei der Aufarbeitung und der Prävention in Fällen sexualisierter Gewalt. Eine neu zusammengesetzte Fachstelle "Sexualisierte Gewalt" habe ihre Arbeit im Juli aufgenommen, so die EKD am Mittwoch in Hannover.