Kirchenbünde rufen zu Mut in der Corona-Krise aus

Kirchenbünde rufen zu Mut in der Corona-Krise aus

Der Weltkirchenrat und der Lutherische Weltbund haben die Menschen an Ostern zu einem festen Glauben an die Überwindung der Corona-Pandemie aufgerufen. "In diesem Jahr feiern wir Ostern unter erschwerten Bedingungen und in einer schlimmen Situation", heißt es in der Osterbotschaft des Weltkirchenrates, die vor dem Osterfest am Sonntag in Genf veröffentlicht wurde. Unter der Covid-19-Pandemie leide die ganze Welt.

"Und dennoch bleibt die Osterbotschaft auch unter diesen traumatischen und schmerzhaften Bedingungen weiterhin eine freudige Botschaft, die Mut und Hoffnung vermittelt", schreibt der Ökumenische Rat der Kirchen. "Das Osterfest ist eine Erinnerung und Ermutigung, dass Gott die ganze Welt in Christus immer lieben und für sie sorgen wird und dass er den Tod durch neues Leben überwindet und Angst und Unsicherheit durch Hoffnung besiegt."

Der Lutherische Weltbund erklärte, dass die Natur "uns gerade eine bittere Lektion" erteile. "Die Pandemie bringt ans Licht, in was für einer ungerechten Welt wir leben." Sie sei Beweis für die schwere Krise unseres aktuellen neoliberalen Wirtschaftsmodells und die Ineffizienz der Politik.

Das Wort Christi könne jedoch Trost spenden und Ruhe und Gelassenheit schenken, die die Menschen in dieser von Schmerz, Verlust, Trauer, Unsicherheit und Leid geprägten Zeit bräuchten. "Möge Gott uns Weisheit schenken und uns beflügeln, Zeugnis abzulegen für das Leben mit einer Einstellung, die die Barmherzigkeit und Liebe zum Ausdruck bringt, die unserem Glauben an Gott entspringen."

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) wurde 1948 gegründet und umfasst 350 Mitgliedskirchen, die zusammen über 500 Millionen Christen aus protestantischen, orthodoxen, anglikanischen und anderen Traditionen in mehr als 140 Ländern repräsentieren. Die katholische Kirche ist kein Mitglied. Der 1947 gegründete Lutherische Weltbund zählt 148 Mitgliedskirchen, denen rund 75,5 Millionen Christen in 99 Ländern angehören.

Meldungen

Top Meldung
Christen in Deutschland haben wieder Pfingstgottesdienste in den Kirchen feiern können - unter strengen Hygieneauflagen. Der Papst betete sein Mittagsgebet erstmals wieder mit Pilgern auf dem Petersplatz in Rom.