#GlaubenGemeinsam-Hackathon will christliche Gemeinschaften reloaden

#glaubengemeinsam

© rachaphak/stock.adobe

Gemeinde und Glaube wird nicht nur in Zeiten von Corona vielfältig gelebt.

#GlaubenGemeinsam-Hackathon will christliche Gemeinschaften reloaden
Wie kann Glaube heute gemeinsam gelebt werden?
Gemeinde und Glaube wird vielfältig gelebt. Und das nicht nur in Zeiten von Corona, nicht nur digital, sondern im Alltag und auch vor Ort. Die EKD-Jugenddelegierten wollen mit einem 48 Stunden-Hackathon vom 3. bis zum 5. April 2020 neue Ideen inspirieren und vernetzen. Seid dabei.
27.03.2020
mab
evangelisch.de

Die Vielfalt des Glaubens soll sichtbar werden. "Als Jugenddelegierte in der Synode der Evangelischen Kirche (EKD) haben wir uns die Frage gestellt, wie wir diese Ideen miteinander vernetzen können. Außerdem brennen wir darauf, diese Ideen sichtbar zu machen, damit sie in der Kirche mehr Raum gewinnen. So ist aus einer verrückten Idee in einer Videokonferenz am Freitag letzer Woche dieser Hackathon entstanden", teilen die Jugenddelegierten der EKD mit. "Wir haben uns mit verschiedene (kirchlichen) Netzwerken und Initiativen vernetzt und arbeiten erst seit ein paar Tagen unter Hochdruck – zwar remote, aber mit viel Kreativität und gemeinsam – daran, den #gemeinsamglauben-Hackathon Realität werden zu lassen." Gemeinsam wollen sie den digitalen Beteiligungsprozess für die Kirche schaffen. Überall in Deutschland entstehen derzeit neue Formen, wie gemeinsam Glauben gelebt werden könne. "Der #gemeinsamglauben-Hackathon ist der digitale Raum, in dem wir alle gemeinsam Ideen und Träume über die Zukunft der Kirche austauschen und vernetzen."

Die EKD-Jugenddelegierten laden dazu ein, sich zu beteiligen.

Was ist überhaupt der #glaubengemeinsam-Hackathon? 

"Die Idee ist, dass wir gemeinsam am Wochenende vom 3. bis  5. April 2020 an der oben beschriebenen Herausforderung arbeiten. Ziel ist es, dass Ihr Euch Freitag Abend in einem Team um ein konkretes Thema Eurer Wahl herum zusammenfindet. Nach der Teamfindung geht Eure kreative Phase los! Ihr bekommt von uns eine Arbeitsumgebung, in der Ihr Euch organisieren könnt und dürft dann die kommenden zwei Tage einfach drauf los denken. Am Sonntag Nachmittag sollt Ihr dann ein kleines Video einreichen, in dem Ihr Eure Idee, Euer Projekt oder Eure Plattform vorstellt. Weiter habt Ihr dann noch die Möglichkeit anderes Material rund um Eure Idee einzureichen.  Wie das alles am Freitag genau mit der Teamfindung funktionieren, wie Eure Arbeitsumgebung für den Hackathon ausschaut und auf welche Kriterien Ihr bei Euren Einreichungen achten solltet, all dass teilen wir Euch noch vor dem Start des Hackathons #glaubengemeinsam mit. Die Idee ist übrigens innerhalb einer kleinen Gruppe von jungen Leuten erst vor wenigen Tagen entstanden. Deshalb hoffen wir als #glaubengemeinsam-Team, dass alles gut läuft. Wenn ihr Feedback nach oder während des Hackathons habt, dann immer her damit: info@glaubengemeinsam.de."

Wer kann teilnehmen?

"Du hast positive Erfahrungen mit Glaube gemacht und findest aber gerade kein passendes Angebot für dich, um christliche Gemeinschaft zu leben? Oder du wolltest schon lange etwas an Kirche verändern und einfach mal alte Bilder von kirchlichen Formaten sprengen? Oder du bist kreativ, innovativ, verstehst dich als Querdenker*in und hast ein Interesse, christlichen Glauben neu zu denken? Dann bist du beim Hackathon #glaubengemeinsam genau richtig. Vom 3. bis April hast du 48 Stunden Zeit, um mit anderen einen Prototyp von Glauben in Gemeinschaft zu entwickeln: deine Ideen, deine Bedürfnisse, deine Art zu glauben. Was du brauchst? Ein Wochenende Zeit und Lust, einen Internetzugang und eine E-Mail-Adresse." Zur Ameldung.

Ideengeber*innen

"Du hast eine konkrete oder vielleicht auch völlig verrückte Idee, wie Gemeinde vor Ort - digital oder analog - gestaltet werden kann? Mach' daraus eine Herausforderung, an der die Teams weiterarbeiten können. Die Herausforderungen können dabei auf bestehenden Projekten aufbauen, können diese weiterdenken oder auch ganz neu und im Status noch weit vor einer Realisierung sein. Natürlich bist du nicht nur Impulsgeber*in, sondern kannst trotzdem als Teilnehmer:in am Hackathon teilnehmen. So kannst auch du an Herausforderungen weiterarbeiten, für die du dir eine Lösung erhoffst. Wir suchen mutige und innovative Ideen, um Gemeinde zu gestalten, also her' damit und sei Ideengeber:in. Sende uns deine Ideen, von denen du denkst, dass sie unbedingt bearbeitet werden müssen, bis zum Donnerstag 2. April 18 Uhr zu." Ideen einreichen.

Mentor*innen

"Du bist Expert*in beim Thema neue Gemeindeformen, Erprobungsräume oder "Kirche neu denken". Du hast dich schon eine Weile persönlich, in der Gemeinde oder einer Organisation mit Fragen rund um neue Gemeinde- und Sozialformen beschäftigt? Du bist bereit, für die Fragen und Impulse der Teams des Hackathons zur Verfügung zu stehen? Wir brauchen deine Expertise, deshalb halte dir das entsprechende Wochenende frei, damit du jederzeit für Fragen und Tipps zur Verfügung stehen kannst." Hier kann man sich bewerben.

Die Herausforderung

"Wir wollen mutig und innovativ an Ideen arbeiten wie Glaube, Gemeinde und Gemeinschaft vor Ort - egal ob analog oder digital - gelebt werden kann. Ziel des Hackathons ist es, dass wir nach 48 Stunden möglichst vielfältige Ergebnisse rund um #glaubengemeinsam entwickelt haben. Was dabei als Ergebnis am Ende steht ist euch als Teilnehmer*innen selbst überlassen. Alles ist möglich von einer Ideenskizze, einem neuen Projekt deiner Gruppe vor Ort bis hin zu einer fertig programmierten Plattform - wir feiern wirklich alles!"

Unterstützt werden werden die EKD-Jugenddelegieten von der EKD und den Landeskirchen. Die Evangelische Kirche hat deshalb auch die Schirmherrschaft übernommen.

Meldungen

Top Meldung
 Breitensport Joggen
Laufen gehen ist heute Volkssport. Der Theologe und Journalist Frank Hofmann war ein extremer Läufer. Später entdeckte er die spirituelle Seite seines Sports und gibt dazu Tipps im Internet.