Kardinal Marx gratuliert Patriarch Bartholomäus I. zum 80. Geburtstag

Kardinal Marx gratuliert Patriarch Bartholomäus I. zum 80. Geburtstag

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat dem Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomäus I., zum 80. Geburtstag an diesem Samstag gratuliert. An Persönlichkeiten wie Bartholomäus zeige sich, was die konkrete Ausgestaltung des Evangeliums bedeute, "nämlich ohne Angst oder Vorbehalte auf den jeweils Anderen zuzugehen und ihn zu umarmen", heißt es in einem Glückwunschschreiben, das am Freitag in Bonn veröffentlicht wurde.

"Darin sind Sie vielen Menschen, auch vielen Vertretern der Kirchen, Vorbild geworden", schreibt Marx weiter. Bartholomäus I., Ehrenoberhaupt von rund 300 Millionen orthodoxen Christen weltweit, gilt als Motor des Gesprächs zwischen den Religionen. Neben Papst Franziskus zählt er zudem zu den einflussreichsten christlichen Umweltschützern.

Bartholomäus verkörpere ökumenische Weite und Großherzigkeit, betont Marx. Er sei ein "Mann des Wortes, auf das sich der ökumenische Partner in jeder Hinsicht verlassen kann." Ausdrücklich würdigte der Kardinal das Mitwirken von Bartholomäus bei der Vorstellung der Umwelt-Enzyklika "Laudato si'" von Papst Franziskus. Marx schreibt weiter: "Von Herzen danke ich Ihnen für die - zahlreichen - Zeichen der ökumenischen Verbundenheit auf Weltebene."

Meldungen

Top Meldung
Mann betet in Natur
In Zeiten der Corona-Pandemie bekommt der Karfreitag eine ganz besondere Bedeutung: Tod und Sterben sind ganz nah an die Menschen herangerückt. Die Kirchen rufen in diesem Jahr noch eindringlicher als sonst zu Hoffnung und Gottvertrauen auf.