Bürgerentscheid ums nächtliche Glockengeläut

Glockenstreit in Mönchweiler

© Sebastian Gollnow/dpa

06.02.2020, Baden-Württemberg, Mönchweiler: Die Antoniuskirche. Die Bürger in Mönchweiler stimmen am Sonntag (09.02.2020) darüber ab, ob der Glockenschlag der Kirche zwischen 22.00 Uhr und 5.59 Uhr ausgesetzt werden soll.

Bürgerentscheid ums nächtliche Glockengeläut
Glockenklang nach 22 Uhr - oder nicht? Darüber werden die Bürger der Gemeinde Mönchweiler (Schwarzwald-Baar-Kreis) am 9. Februar in einem Bürgerentscheid abstimmen.

"Einige schätzen das viertelstündliche Glockengeläut der evangelischen Antoniuskirche als Tradition und wollen es wiederhaben", erklärte Bürgermeister Rudolf Fluck auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd). Andere seien sensibler und fühlten sich beim Schlafen gestört.

Hintergrund ist, dass der Gemeinderat des rund 3.000-Einwohner-Ortes im Juli 2019 entschied, die Glocken zwischen 22:01 und 05:59 Uhr auszuschalten. Als Grund wurde Lärmbelästigung genannt. "Tatsache ist, dass der Glockenschlag über 80 Dezibel hat", erläutert Fluck. Das entspricht einem Streitgespräch oder Telefonläuten. Gegen das Verstummen der Glocken wehrten sich einige Bürger und setzten den Bürgerentscheid durch.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.