Obdachlosenzählung in Berlin geplant

Obdachlosenzählung in Berlin geplant

Berlin plant erstmals eine flächendeckende Obdachlosenzählung und sucht dafür noch viele freiwillige Helfer. Für die Zählung am 29. Januar 2020 haben sich bislang rund 1.000 Freiwillige gemeldet, wie die Sprecherin der Senatssozialverwaltung, Regina Kneiding, am Mittwoch auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) in Berlin sagte. Nötig seien mindestens 2.000 Helfer. "Wenn sich noch mehr Menschen beteiligen, erleichtert das die Arbeit", sagte Kneiding.

Für die erste flächendeckende Obdachlosenzählung, die unter dem Titel "Nacht der Solidarität" stattfindet, werden die freiwilligen Helfer den Angaben zufolge geschult. Neben der rein statistischen Erfassung von Menschen, die auf der Straße leben, seien auch Befragungen geplant, hieß es. Die Angaben der Obdachlosen sollen laut Kneiding dazu dienen, zielgenauere Hilfen für die Betroffenen anzubieten.

Meldungen

Top Meldung
Weihnachtsgottesdienste Corona
Stefan Riepe, Veranstaltungsmanager der hannoverschen Landeskirche, empfiehlt Gläubigen, sich für den Heiligabend-Gottesdienst rechtzeitig anzumelden.