Sternsinger melden erneut Spendenrekord

Sternsinger melden erneut Spendenrekord

Die Sternsinger haben mit ihrer diesjährigen Aktion Dreikönigssingen ihren Spendenrekord vom vergangenen Jahr übertroffen. Bei der Sammelaktion am Jahresbeginn kamen mehr als 50,2 Millionen Euro zusammen, das höchste Ergebnis seit Start der Aktion 1959, wie das katholischen Kindermissionswerk am Freitag in Aachen mitteilte.

"Rekorde sind dabei für uns sicherlich nicht alles, aber ein starkes Ergebnis ermöglicht uns eben auch eine starke Förderung unserer Projektpartner", erklärte Sternsinger-Präsident Dirk Bingener. Das Geld fließt den Angaben zufolge in Bildungs-, Gesundheits- und Kindesschutzprojekte in mehr als 100 Ländern.

An der Aktion Dreikönigssingen der Sternsinger und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) beteiligten sich den Angaben zufolge in diesem Jahr bundesweit rund 300.000 Mädchen und Jungen. Seit dem Start der Aktion Dreikönigssingen im Jahr 1959 haben die Sternsinger mehr als 1,14 Milliarden Euro gesammelt. Das Geld kam mehr als 74.400 Projekten für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa zugute.

Die kommende Aktion Dreikönigssingen wird am 28. Dezember in Osnabrück eröffnet. Sie steht unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit".

Meldungen

Top Meldung
Wolfram Steckbeck vor dem Engelsgruß in der Nürnberger Kirche St. Lorenz
Wie politisch darf Kirche sein? Ein Thema, über das regelmäßig heiß diskutiert wird. In den Kommentargottesdiensten der Nürnberger Lorenzkirche haben Statements zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen seit einem halben Jahrhundert ihren Platz.