Studie: Jedes Jahr werden zwölf Millionen Tonnen Essen weggeworfen

Studie: Jedes Jahr werden zwölf Millionen Tonnen Essen weggeworfen

Jedes Jahr werden in Deutschland zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Bundesregierung hervor, über die zuerst die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Donnerstag) berichtete. Das Agrarministerium wollte die Zahlen am Donnerstag vorstellen.

In einer Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion heißt es weiter, etwa die Hälfte der Nahrungsmittel würden von privaten Haushalten weggeworfen. Die andere Hälfte werde bei der Produktion, im Handel und Gewerbe zu Abfall. Die Bundesregierung hat sich verpflichtet, die Lebensmittelabfälle bis 2025 um 3,6 Millionen Tonnen und bis 2030 um weitere 2,4 Millionen Tonnen zu reduzieren.

Die Sprecherin für Verbraucherschutz der Linksfraktion, Amira Mohamed Ali, sagte, angesichts der Zahlen reiche es nicht, auf Verbraucheraufklärung und freiwillige Maßnahmen zur Vermeidung der Verschwendung zu setzen. Insbesondere aus dem Handel ließen sich kurzfristig noch genießbare, aber überschüssige Lebensmittel schnell an Bedürftige verteilen. "Supermärkte sollten deshalb gesetzlich verpflichtet werden, nicht verkaufte Lebensmittel kostenlos abzugeben", forderte die Linken-Politikerin.

Meldungen

Top Meldung
Fernsehsendung soll Kinder über digitale Medien aufklären
Eine überraschende Idee wird zum Start des 6. Christlichen Medienkongresses geäußert: Eine neue Fernsehsendung mit dem Titel "Der 8. Sinn" könnte Kompetenz im Umgang mit digitalen Medien fördern.