Kirchenpräsident Jung wirbt für respektvolle Streitkultur

Kirchenpräsident Volker Jung

epd-bild / Thomas Lohnes

Kirchenpräsident Jung wirbt für respektvolle Streitkultur
Deutschland spricht 2019

Darmstadt, Dresden (epd). Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat eine Woche vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg für eine respektvolle Streitkultur geworben. Streit zwischen verschiedenen Ansichten gehöre zum Leben, sagte Jung am Sonntag als Gastprediger in der Dresdner Frauenkirche. Es sei jedoch wichtig, dass "der Streit eine Auseinandersetzung bleibt, in der nach einem guten Miteinander gesucht wird". In Sachsen und Brandenburg wird am kommenden Sonntag ein neuer Landtag gewählt.

Mit Blick auf die politischen Auseinandersetzungen vor den Wahlen wies Jung darauf hin, dass ein Streit, "der Menschen bewusst gegeneinander aufbringt", zu Gewalt führen könne. "Menschen finden nicht zueinander, indem sie sich gegenseitig anschreien oder niederschreien. Menschen finden zueinander, indem sie einander zuhören und auf das eingehen, was das Gegenüber sagt", sagte der Theologe. Er rief dazu auf, sich auch in Kontroversen in die Sichtweise des Gegners hineinzuversetzen und dessen Bedürfnisse zu verstehen.

Meldungen

Top Meldung
Marsch für das Leben
Tausende Menschen sind am Samstag in Berlin auf die Straße gegangen - gegen und für Schwangerschaftsabbrüche. Die Polizei nahm Blockierer vorübergehend in Gewahrsam.