DGB fordert Ruheräume und Siesta bei großer Hitze

Deutschland spricht 2019
DGB fordert Ruheräume und Siesta bei großer Hitze

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert Hitzepausen für Arbeitnehmer bei besonders hohen Temperaturen. "Bei einer Hitzewelle brauchen wir auch in Deutschland eine Siesta", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag) und verwies auf längere Mittagspausen in südlichen Ländern. Arbeiten ohne Pause gehe bei großer Hitze besonders an die Substanz und führe zu Überlastung.

Die Arbeitgeber müssen den Beschäftigten deshalb die Gelegenheit bieten, länger zur Ruhe zu finden, sagte Buntenbach. "Da helfen zum Beispiel Ruheräume, in denen sie auch einmal für eine Stunde die Augen schließen können." Bei einer Siesta in der Mittagszeit gehe es darum, "tatsächlich für einen längeren Zeitraum abzuschalten".

Auch der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hatten sich für großzügigere Pausen ausgesprochen. Lauterbach plädierte aber statt einer verordneten langen Mittagspausen nach Vorbild der Siesta für flexible Regelungen für besonders betroffene Beschäftigte.