Badische Landeskirche ehrt Altlandesbischof Fischer

Der evangelische Medienbischof, der ehemalige badische Landesbischof Ulrich Fischer.

© epd-bild/Jochen Guenther

Als Landesbischof repräsentierte Ulrich Fischer 16 Jahre lang, von 1998 bis 2014, rund 1,25 Millionen Protestanten in Baden.

Badische Landeskirche ehrt Altlandesbischof Fischer
Mit einer Feierstunde hat die badische evangelische Landeskirche Altlandesbischof Ulrich Fischer zu seinem 70. Geburtstag geehrt. Der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh würdigte die Verdienste seines Vorgängers für Kirche und Gesellschaft. "Ihre Freundlichkeit und Zugewandtheit, Ihre Klarheit und Ihre Bereitschaft auch zu schwierigen Schritten, Ihre Liebe zur Theologie und Ihr Gottvertrauen haben viele Gremien, Gemeinden und einzelne Menschen ermutigt und im Glauben gestärkt", sagte Cornelius-Bundschuh laut Redemanuskript bei einer Feierstunde am Dienstag in Karlsruhe.

Cornelius-Bundschuh sagte, Fischers Engagement gelte bis heute den Fragen von Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Sein Satz "Wir können die ökonomischen und ökologischen Lasten, die wir hinterlassen, nicht den nachfolgenden Generationen überlassen", klinge heute wie ein aktueller Beitrag der Schülerstreiks "Fridays for Future". Dabei sei dem promovierten Theologen Fischer immer die "theologische Grundierung" wichtig gewesen.

Fischer wirkte auch als EKD-Medienbischof und war elf Jahre lang Vorsitzender des Verwaltungs- und des Aufsichtsrats des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main. Als Medienbischof der evangelischen Kirche habe Fischer wichtige Markierungen für den Weg des GEP in die Zukunft gesetzt, sagte dessen Direktor Jörg Bollmann in einem Grußwort: "Fischer verteidigt die Grundwerte der evangelischen Publizistik, auch weil er sich für die Grundwerte einer freien Publizistik in einer freien Gesellschaft einsetzt." 


Fischer wurde am 11. Februar 1949 in Lüneburg geboren. Als Landesbischof repräsentierte er 16 Jahre lang, von 1998 bis 2014, rund 1,25 Millionen Protestanten in Baden. Auch innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) war und ist Fischer engagiert, heute etwa im Vertrauensrat der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD). Er ist verheiratet und Vater dreier erwachsener Töchter und mehrfacher Großvater.

Meldungen

Top Meldung
Wolfram Steckbeck vor dem Engelsgruß in der Nürnberger Kirche St. Lorenz
Wie politisch darf Kirche sein? Ein Thema, über das regelmäßig heiß diskutiert wird. In den Kommentargottesdiensten der Nürnberger Lorenzkirche haben Statements zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen seit einem halben Jahrhundert ihren Platz.