EKD wirbt für Ökumenische Friedens-Dekade im November

Plakat "Krieg 3.0"

Ökumenische Friedensdekade/Michaele Gruchot

Das Plakatmotiv der Ökumenische FriedensDekade 2018. Im Rahmen eines bundesweit ausgeschriebenen Plakatwettbewerbs fiel die Wahl auf den Entwurf von Michaele Gruchot aus Berlin.

EKD wirbt für Ökumenische Friedens-Dekade im November
Unter dem Leitthema "Krieg 3.0" ist das Gottesdienstheft zum diesjährigen "Bittgottesdienst für den Frieden" erschienen. Wie die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Mittwoch in Hannover mitteilte, ist der Bittgottesdienst Teil der Ökumenischen Friedens-Dekade, die in diesem Jahr vom 11. bis 22. November begangen wird.

Damit werde eine Tradition aufgenommen, die in den frühen 1980er Jahren im Rahmen der "Konziliaren Bewegung für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung" in der DDR entstanden ist. Das Thema "Krieg 3.0" soll den Blick auf neue Waffentechnologien lenken: "Eine neue Generation automatischer und autonomer Waffensysteme wird entwickelt. Drohnen und 'Killerroboter' werden schon eingesetzt. Die Zukunft der 'digitalen' Kriege beginnt jetzt", hieß es. Das Aktionsmaterial mit Gottesdienstentwurf und Lesepredigt kann bei den Landeskirchen oder beim EKD-Kirchenamt gegen eine Gebühr von 0,25 Euro unter versand@ekd.de bestellt werden. Als PDF-Download steht es zum Download im Internet bereit.

"Die großen ökumenischen Versammlungen, etwa in Magdeburg 1988, haben dieser Bewegung zu breiter Wirksamkeit verholfen. Die Friedensgebete spielten dann in der friedlichen Revolution 1989 eine wichtige Rolle. Bis heute engagieren sich viele Gemeinden in Mittel- und Ostdeutschland in der Friedens-Dekade und den Bittgottesdiensten", hieß es weiter. Das diesjährige Motto "Krieg 3.0" sei vom Gesprächsforum der Ökumenischen Friedens-Dekade festgelegt worden, in dem die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V. (ACK) und die Trägergruppe "Ökumenische Dekade für Frieden und Gerechtigkeit" unter der Federführung der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) zusammenarbeiten.

Themen

Meldungen

Top Meldung
Geburtenstation von Crivitz soll geschlossen werden.
Im Städtchen Crivitz droht die Schließung der Geburtenstation. Dagegen gehen die Menschen auf die Straße, und auch die Kirchengemeinde ist dabei.

aus dem chrismonshop

Und Gott chillte
Am siebten Tag war Gott fertig mit seinem Kreativ-Projekt, fand das Ergebnis genial und beschloss, ab jetzt zu chillen. 1. Mose 2,1 (louloujane,) Gott ist der Oberchecker! Er...