Mann fährt in Cottbus in Menschenmenge

Polizeieinsatz

Foto: Getty Images/iStockphoto/Chalabala

In Cottbus ist am Freitagabend ein Mann mit einem Geländewagen in eine Menschengruppe gefahren.

Mann fährt in Cottbus in Menschenmenge
In Cottbus ist bereits am Freitagabend ein Mann mit einem Geländewagen in eine Menschengruppe gefahren. Dabei wurden zwei Menschen verletzt, wie die Cottbusser Polizei am Samstagabend mitteilte. Der 25-jährige Tatverdächtige habe sich am Samstagnachmittag bei der Polizei gemeldet. Bereits am Freitagnachmittag soll der stark alkoholisierte Mann rechte Parolen gerufen und Polizisten beleidigt haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Der Tatverdächtige soll in eine Gruppe von zehn Personen gefahren sein, wie es hieß. Ob es sich dabei um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handele, konnte die Polizei bislang nicht sagen. Zunächst war der Fahrer des Geländewagens unerkannt geflüchtet. Bei den beiden Verletzten handelte es sich um einen 21 und einen 31 Jahre alten Mann.

Meldungen

Top Meldung
Religionsfreiheit weltweit
Zum zweiten Mal hat die Bundesregierung einen Bericht zur weltweiten Lage der Religionsfreiheit vorgelegt. Ergebnis: Der Trend zur Einschränkung dieses Rechts geht weiter. Zudem wird befürchtet, dass die Corona-Pandemie für Repressionen genutzt wird.