Nur ein Bruchteil der Deutschen kommentiert Online-Beiträge

Onlineumfrage

Foto: aito8/stock.adobe

Eine Umfrage ergab, dass neun von zehn Menschen keine Medienbeiträge kommentieren.

Nur ein Bruchteil der Deutschen kommentiert Online-Beiträge
Nur wenige Bundesbürger schreiben Leserbriefe oder kommentieren Beiträge im Internet.

Wie eine Umfrage des Emnid-Instituts im Auftrag des evangelischen Monatsmagazins "chrismon" (März-Ausgabe) ergab, wollen neun von zehn Menschen keine Medienbeiträge kommentieren.

Die Wenigen, die sich äußern (zehn Prozent), tun dies in erster Linie, um ihr Lob auszudrücken oder darauf aufmerksam zu machen, dass ihnen eine Perspektive im Artikel fehlt (jeweils fünf Prozent). Ebenfalls fünf Prozent der Befragten ist es wichtig, auf Kommentare anderer Menschen zu reagieren. Vier Prozent gaben an, die Redaktion auf einen Fehler im Artikel hinweisen zu wollen.

Mehr zu Medien
Fernsehen, TV, TV-Tipp
Der "Tatort: Blind Date" ist der dritte Fall für die Mainzer Kommissarin Ellen Berlinger - gespielt von Heike Makatsch. Der Krimi fasziniert auf gleich mehreren Ebenen.
Fernsehen, TV, TV-Tipp
Die 13. "Friesland"-Episode mit dem Titel "Bis aufs Blut" folgt einer Devise, die Verschwörungsgläubige nicht witzig meinen: Nur, weil du unter Verfolgungswahn leidest, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.

Die Studienmacher fanden zudem heraus, dass sich im Osten 21 Prozent mit Kommentaren an die Medien wenden, im Westen nur acht Prozent. Das Meinungsforschungsinstitut befragte für die "chrismon"-Umfrage rund 1.005 Frauen und Männer.