65 Prozent der Bayern befürworten Religionsunterricht an Schulen

Religionsunterricht über das Thema Passion und Ostern.

Foto: © epd-bild / Rolf Zöllner

Religionsunterricht über das Thema Passion und Ostern.

Zwei Drittel der Menschen in Bayern (65 Prozent) befürworten laut einer Studie den Religionsunterricht als ordentliches Schulfach. Frage man nur die evangelischen Bürger, so steige die Zustimmung auf 80 Prozent, teilte die bayerische evangelische Landeskirche mit.

Der Religionsunterricht vermittle wichtige Werte; außerdem habe jeder ein Recht auf religiöse Bildung, gaben die Befürworter laut Mitteilung an. Die repräsentative Umfrage des Emnid Instituts unter 1.000 Bürgern wurde im Auftrag der bayerischen Landeskirche durchgeführt. Befragt wurden auch Nicht-Kirchenmitglieder. Laut Landeskirche lehnen 25 Prozent der Befragten den Religionsunterricht ab. Als Gründe nannten sie, dass Religion Privatsache sei oder heute keine Bedeutung mehr habe.