5.000 Besucher bei Kirchenmesse Gloria erwartet

Gloria

Foto: Messe Augsburg

Die Veranstalter der Kirchenmesse Gloria erwarten in diesem Jahr auf dem Augsburger Messegelände rund 5.000 Besucher. Bei der "einzigen deutschsprachigen Kirchenmesse" seien diesmal 88 Aussteller aus zehn Ländern vertreten, teilte die Messe Augsburg mit. Sie präsentierten noch bis Samstag, 17. Februar 2018, "alles, was Kirchen, Klöster und Gemeindezentren brauchen".

Zu sehen seien unter anderem Orgeln und Glocken, Kerzen und Kreuze, liturgische Geräte, Messgewänder, Kirchenbänke, Kirchenmalerei oder Gegenstände für die Friedhofsausstattung. Die Fach- und Publikumsmesse biete aber auch Literatur, Medien und Reiseangebote für Ehrenamtliche und interessierte Christen.

Das dreitägige Begleitprogramm zur Messe steht in diesem Jahr unter dem Leitwort: "Wie Leben gelingen kann - christliche Lebenskunst neu entdecken". Zu Gast war bereits Walter Kohl, Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU). Zu Gast werden unter anderem noch Liedermacher und Schreiber, Therapeut und Diakon Andi Weiss und die Liedermacher Siegfried und Oliver Fietz sein. Neben Vorträgen, Gesprächen und Musik gibt es eine Podiumsdiskussion, die sich mit dem Schicksal verfolgter Christen weltweit befasst.

Eröffnet wurde die Kirchenmesse am 15. Februar mit einem ökumenischen Gottesdienst. Die Gloria findet alle zwei Jahre in Augsburg statt. 2016 kamen rund 4.200 Besucher zu der Messe.

Themen